Unfall mit Schwerverletztem auf der Rheinkniebrücke

Anzeige
Düsseldorf: Unfall | Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag auf der Rheinkniebrücke wurde ein 52-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Mann aus seinem Wrack befreien. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es stadtauswärts bis zum Nachmittag zu Verkehrsstörungen.
Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Mann aus Kaarst gegen 11.30 Uhr mit seinem Opel-SUV auf der Rheinkniebrücke stadtauswärts unterwegs. In der Ausfahrt Oberkassel kollidierte er aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Fahrbahnteiler aus Beton. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt, der Verletzte wurde eingeklemmt und musste aufwendig befreit werden.
Nach einer ersten Untersuchung durch den Notarzt stabilisierten die Einsatzkräfte das Fahrzeug und entfernten mittels hydraulischen Rettungsgeräten die Fahrertür. Mit Hilfe eines hydraulischen Rettungszylinders konnten die Beine des Mannes schnell befreit werden. Da eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden konnte, erfolgte in Absprache mit dem Notarzt eine schonende Bergung mit Hilfe eines Rettungskorsetts. Anschließend wurde der Schwerverletzte in eine Düsseldorfer Spezialklinik gebracht.
Aufgrund der Wucht des Aufpralls waren größere Mengen Betriebsstoffe aus dem Auto ausgelaufen. Sie wurden von der Feuerwehr mit Bindemitteln aufgenommen. An dem Wagen entstand Totalschaden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.