Verein Wir helfen Kindern spendet 32.000 Euro an Mo.Ki

Anzeige
Friedhelm Haussels und Inge Nowak aus dem städtischen Bereich Kinder, Jugend und Familie nehmen die Spende glücklich in Empfang. Foto: Schorni

Torschützenkönig, Halbfinalisten und Europameister vor dem ersten Vorrundenspiel der Fußball-Europameisterschaft zu tippen, ist eine schwierige Aufgabe. Doch um Mo.Ki zu unterstützen, gehen die Monheimer gern ungewöhnliche Wege.

Im Rahmen des mittlerweile traditionellen Tippspiels zu Europa- und Weltmeisterschaften des Vereins Wir helfen Kindern haben in diesem Jahr deutschlandweit etwa 2600 Spieler, darunter hunderte Monheimer, Ergebnisse getippt und dabei für bedürftige Kinder gespendet. Nun wurden die gesammelten Spenden an verschiedene Projekte verteilt.

Für Mo.Ki nahmen Friedhelm Haussels, Leiter der Abteilung Sozialpädagogische Dienste, und Mo.Ki-Koordinatorin Inge Nowak 32.000 Euro in Empfang. "Wir freuen uns sehr! Mit dem Geld können wir viel bewegen", sagt Nowak. Wie das Geld am sinnvollsten eingesetzt werden kann, werde derzeit noch diskutiert. In der Gruppe "Hauptstadt für Kinder" hatten sich allein 160 Monheimer beteiligt, darunter auch viele Kollegen und Eltern aus den Mo.Ki-Projekten.

Der Verein Wir helfen Kindern unterstützt krebskranke, traumatisierte und behinderte Kinder und ihre Familien, seit 2012 arbeitet er mit Mo.Ki zusammen. So wurden in den vergangenen vier Jahren insgesamt rund 77.000 Euro gespendet, im Rahmen des Präventionsgedanken vor allem für die Versorgung von Familien mit psychisch kranken Eltern, um kindliche Entwicklungsstörungen zu verhindern. Neben verlängerten Öffnungszeiten des Mo.Ki-Cafés konnten so eine Krankenschwester und eine Hebamme finanziert werden. "Mittlerweile sind alle diese Angebote in unser Regelangebot übergegangen, das ist natürlich das langfristige Ziel der Spenden", erklärt Nowak.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.