Vortrag und Infos zum Thema Demenz

Anzeige
Bilk. Mit der Diagnose Demenz sind viele Ängste bei Betroffenen und Angehörigen verbunden. Um den Alltag für demenziell erkrankte Menschen und die Belastungssituation für die pflegenden Angehörigen etwas zu erleichtern, gibt es in der Forschung viele technische Ansätze.
Die Fachhochschule Düsseldorf legt in der Studie „Nutzerwelten: Sicherheit“ in Kooperation zwischen den Fachbereichen Design, Elektrotechnik, Medien und Sozial- und Kulturwissenschaften einen Schwerpunkt auf die Entwicklung von sicherheitstechnischen Lösungen für den alltäglichen Nutzen und die Unterstützung aller Angehörigen im Haushalt. So soll dem Wunsch entsprochen werden, möglichst lange in der eigenen vertrauten Umgebung zu leben.
Um die Weiterentwicklung der technischen Hilfsmittel an die vielfältigen Bedürfnisse und Ansprüche der demenziell Erkrankten und Angehörigen anzupassen, werden nun Teilnehmer für die Studie gesucht.
Im Vortrag werden Einzelheiten der Studie, Informationen über die technischen Hilfsmittel, den Ablauf und den möglichen Nutzen für neue Studienteilnehmer vorgestellt. Zudem können alle aufkommenden Fragen in einem persönlichen Gespräch erörtert werden. Der Vortrag findet statt am Donnerstag
30. April, 15 Uhr, im „zentrum plus“ der AWO Unterbilk, Siegstraße 2.
Eine Anmeldung zur Teilnahme ist unter Telefon 60025-251 bis Dienstag, 28. April, notwendig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.