„Zeigen, dass es auch anders geht!“

Anzeige
Ruft am 17. Mai, ab 14 Uhr, erneut dazu auf, die Oberkasseler Rheinwiesen von Unrat und Verschmutzung zu befreien: Jessica Gill organisiert bereits zum zweiten Mal eine private Abfallsammelaktion und freut sich auf zahlreiche Unterstützer. Foto: Oleksandr Voskresenskyi
Leere Flaschen, Plastikabfall und verrostete Grills – das Rheinufer wird, trotz aufgestellter Abfalleimer, noch immer verschmutzt. Bereits zum zweiten Mal reinigt Jessica Gill gemeinsam mit Freunden und vielen ehrenamtlichen Helfern die Oberkasseler Rheinwiesen und greift damit der Stadtreinigung unter die Arme.

Täglich ist sie mit ihrem Hund am Rheinufer in Oberkassel unterwegs und täglich findet sie Dinge, die dort nicht hingehören: Glasflaschen, Plastikmüll in allen Varianten, Windeln und alte Grills. „Die Menschen verbringen am Rheinufer ihre Freizeit und lassen ihren Müll dort einfach liegen“, erzählt Jessica Gill.
Für die 30-Jährige, die in Düsseldorf als Modelbookerin arbeitet, war dies bereits im vergangenen Jahr erstmalig Anlass genug, diesen Missstand eigenhändig zu beseitigen. Im sozialen Netzwerk Facebook rief sie kurzerhand ihre Mitmenschen dazu auf, gemeinsam mit ihr das Ufer von Unrat und Abfall zu befreien. „Leider lassen die Leute immer noch, und trotz den von der Stadt aufgestellten Mülltonnen, ihren Müll genau dort liegen, wo sie ihn produziert haben.
Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht“, erzählt die Organisatorin der privaten Aufräumaktion.

Rund 100 Helfer im vergangenen Jahr

Unterstützung erhielt sie im vergangenen Jahr von rund 100 Helfern. Die zahlreichen Ehrenamtler kamen dem Aufruf nach und unterstützten schließlich tatkräftig ihre Aktion. Sie reinigten einen Tag lang das linksrheinische Ufer.
Auch in diesem Jahr möchte Jessica Gill mit vielen Unterstützern am Sonntag, 17. Mai, ab 14 Uhr, der Düsseldorfer Stadtreinigung Awista unter die Arme greifen. „Wir wollen mit unserer Aktion nicht nur die Rheinwiesen säubern, sondern den Menschen auch die Augen öffnen“, erklärt Gill ihr Anliegen.
Der Sponsor Natural American Spirit unterstützt die Reinigungsaktion mit einem ganz besonderen Utensil: kleine Taschenaschenbecher werden dem Reinigungsteam zur kostenlosen Verteilung an Passanten zur Verfügung gestellt. „Mit den Taschenaschenbechern wollen wir signalisieren, dass Kleinvieh auch Mist macht.“
Überdies erhält Jessica Gill auch in diesem Jahr Hilfe von vielen Unterstützern: Metzger Peter Inhoven und auch die Hausbrauerei Uerige unterstützen die eifrigen Ehrenamtler und werden Grillwürstchen, Fassbrause und Düsseldorfer Altbier spendieren, Ashley‘s Garden stiftet alkoholfreie Getränke und viele Privatleute bieten den Helfern überdies Speisen an.

Initiatorin freut sich auf Ehrenamtler

Gill ist sich sicher, dass auch die diesjährige Aufräumaktion ein großer Erfolg wird. „Wir erwarten, dass die Aktion in diesem Jahr mindestens so erfolgreich sein wird wie die Erste im letzten Jahr“, sagt die Initiatorin zuversichtlich und freut sich auf zahlreiche Unterstützer, um die Rheinwiesen auch in diesem Jahr von störendem Unrat zu befreien.

Hintergrund:
> Initiatorin Jessica Gill startet die Aufräumaktion am Sonntag, 17. Mai, ab 14 Uhr.
> Treffpunkt ist linksrheinisch unter der Oberkasseler Brücke.
> Ehrenamtliche Helfer erhalten für ihre Mühe kostenlose Speisen und Getränke, eine Koordinierung wird Jessica Gill am Treffpunkt vornehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.535
Karin Michaeli aus Düsseldorf | 29.04.2015 | 18:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.