10.000 Besucher kamen zur Veggie-World

Tiefenentspannt mitten im Trubel auf der Veggie-World. - Foto: C. Hötzendorfer
Düsseldorf: Düsseldorf |

Ringe aus Sand, Babyartikel und Haushaltswaren aus Polymilchsäure-Kunststoffen (PLA) oder eine bio-kompostierbare Zahnbürste, die ganz ohne Zahnpasta auskommt. Dies waren nur einige der Angebote auf der dreifach Messe Veggie-World, Heldenmarkt und Paracelsus am Wochenende auf dem Böhler-Areal.

Rund 10.000 Besucher kamen am Samstag und Sonntag in die alte Schmiedehalle. Sie informierten sich bei 110 Ausstellern und in Vorträgen über Öko-Strom, Naturheilverfahren wie die Mykotherapie (Heilen mit Pilzen) und alles rund um einen veganen Lebensstil.
Und der umfasst längst nicht mehr nur fleischlose Kost. Wer mag, kann auf vegane Kreuzfahrt gehen, in Veggie-Hotels übernachten oder vegane Kosmetik verwenden.
Der Bio- und Ökotrend spricht vor allem zunehmend ein junges Publikum an. Pia (22) kam mit Freund David (24) zum zweiten Mal zur Messe. „Wir waren im letzten Jahr nur aus Neugier da. Inzwischen sind wir beide Veganer und wollten unbedingt wieder herkommen, um noch mehr Infos zu sammeln“, begeistert sich die Düsseldorferin.

Jackfrucht, sibirische Zedernnüsse und gepuffte Ananas

Kulinarisch gab es auf der Veggie World einiges zu kosten: Wie die aus Indien stammende Jackfrucht, gepuffte Ananasstücke, Zedernnüsse aus Sibirien, herzhafte Frühstücksbreie und fruchtige Smoothies.
Die Paracelsus-Messe lockte von Verspannungen Geplagte, mit einem Massagegerät, das Jadesteine Nacken, Schultern oder Rücken durchkneten ließ. Steine spielen auch bei einem Anbieter von Wellness-Bekleidung eine wichtige Rolle, der Mineralien in die Stoffe mit einwebt.
Der Stand nebenan bot kostenlose Analysen toxischer Belastungen im Körper. Eine Praxis aus Meerbusch beriet zur Anwendung der Lasertherapie bei Mensch und Tier, eine andere aus Bilk über eine schonende Variante der Enthaarung.
Wer bei der Informationsfülle mal eine Pause brauchte, konnte sich auf Liegesesseln eine Auszeit nehmen. Bewegungsfreudigere probierten eine

Fazienmasse mit Echtholzrolle

Faszienrolle aus Echtholz aus, die von drei jungen Sportwissenschaftlern aus dem Schwarzwald designed wurde. „Wir wollten Holz nehmen, weil es sich angenehm warm anfühlt und zu 100 Prozent Natur ist“, erklärt Mit-Entwickler Lukas Jabloka.
Die Veggie World gilt als Deutschlands größte vegane Messe. Für die dritte Auflage in der alten Schmiedehalle blieben die Veranstalter dem bewährten Kombikonzept mit Heldenmarkt und Paracelsus-Messe treu. Die konstante Besucherzahl zeigt, dass Vegan längst keine Modeerscheinung mehr ist, sondern eine ernstzunehmende Alternative in vielen Lebensbereichen geworden ist, die vor allem ein junges Publikum anspricht.

Claudia Hötzendorfer
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
868
Antonietta Tumminello aus Duisburg | 12.09.2017 | 09:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.