1.000 Kubikmeter Brennholz warten am 24./25. Oktober auf Abnehmer

Anzeige

Beim "Brennholztag" der Stadt auf dem Aquazoo-Parkplatz am 24./25. Oktober können Düsseldorfer Sturmholz einladen/Spenden sind erwünscht

Rund 30.000 Bäume sind in der Landeshauptstadt Düsseldorf durch den Orkan "Ela" gefallen. Inzwischen ist der größte Teil des Holzes aus dem Straßenraum, Forst und den Grünanlagen abgeräumt, verwertet und auch als Stamm- oder Industrieholz
weiterverkauft worden. Die gefallenen Bäume werden als fossiler Brennstoff oder als Holz für die Möbelindustrie verwendet.

Schon früh wurde bestimmt, dass ein Teil des Brennholzes an Düsseldorfer Bürger verteilt wird: Insgesamt 1.000 Kubikmeter stehen so am Freitag, 24. Oktober, und Samstag, 25. Oktober, jeweils von 10 bis 16 Uhr für Selbstabholer auf dem Parkplatz des Aquazoos, Kaiserswerther Straße 390, bereit. "Mit der Weitergabe des
Brennholzes wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern einen Teil des Sturmholzes zur privaten Verwendung zurückgeben und uns auch so für das Engagement und für das Verständnis in der Zeit nach Ela bedanken", sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Grundsätzlich wird das Holz kostenfrei abgegeben – doch jeder, der sich seine Ladung abholt, wird um eine Spende für das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf" gebeten. Der Erlös des Brennholztages fließt dann in Wiederaufforstungsprojekte in der Stadt. Für Abholer gelten zudem folgende Vorgaben und Regeln, um auch die Sicherheit zu gewährleisten:

- Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen (maximal 1 Raummeter) an Privathaushalte, keine Wiederverkäufer.

- Abgabe nur an Privathaushalte/Eigenverbraucher gegen Spende.

- Es wird kein abgetrocknetes, gespaltenes Holz abgegeben, lediglich größtenteils auf Kaminlänge gestutzt (zirka 30 bis 35 Zentimeter). Es handelt sich um Brennholz aus Eiche, Buche, Ahorn, Robinie, Platane, Tanne und Fichte.

- Es dürfen keine privaten Sägen vor Ort eingesetzt werden.

- Das Holz muss von den Abholern selbst eingeladen werden. Deshalb wird empfohlen, Handschuhe mitzubringen und den Kofferraum des Autos mit Plane oder Matten auszulegen.

- Die Holzstämme müssen erst völlig trocken gelagert werden – abhängig von der Baumart sind das bis zu drei Jahre. Auch muss das Holz selbst gespalten werden.

- Ladungssicherheit und maximale Zuladung beachten, das Holz ist sehr schwer, da es nicht abgetrocknet ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.