Bunte Blumen für die Bezirke

Anzeige
Mit der Bereichsleiterin des Hauses St. Josef, Birgit Meffert, freuen sich die Mitglieder der Bezirksvertretung und der Initiative Pro Düsseldorf über die Blumenpracht.
Pro Düsseldorf Idee der Stadtverschönerung kommt an



Pro Düsseldorf wiederholt seine erfolgreiche Aktion „Blühendes Düsseldorf“ und lässt 432 Blumenkübel in allen Stadtteilen aufstellen. Den Anfang machte in diesem Jahr der Stadtbezirk 6, der mit der BV 3 die meisten Kübel erhält. Die Zahl der privaten Blumenliebhaber, die sich an der Finanzierung beteiligt haben, ist unerwartet gestiegen. Eines jedoch ist grundsätzlich Voraussetzung. Es muss sich jemand definitiv um die Pflege der Pflanzen kümmern. „Ohne Pflege keine Aufstellung“, macht Ingo Lenz, der Vorsitzende der Initiative, klar.
Der Lastkraftwagen mit den Blumenkübeln ist vor dem Geschäft des Behindertenwohnheims St. Josef, „Unser Laden“, vorgefahren. Eine kleine Gruppe Bezirkspolitiker, Geschäftsinhaber und Gäste erwarten die ersten Blumenarrangements, die vor dem Geschäft aufgestellt werden sollen. Insgesamt 80 sind für den Stadtbezirk 6 geplant.

Prächtige Blumenpracht

Die Kübel strotzen vor blühenden Blumen: Um das Wandelröschen, das der Familie der Eisenkrautgewächse zuzuordnen ist, ranken sich Eisbegonien, grüne Süßkartoffelpflanzen, Bidens ferulifolia, besser bekannt als Goldmarie und die blauen Verbenen. „Unsere Grundidee, Düsseldorf bunter, schöner und lebenswerter zu machen ist aufgegangen“, stellt Lentz fest. Für ihn ist es immer wieder erfreulich, immer noch eine Steigerung zu erfahren. Neben dem vom Gartenamt beigesteuerten 300, ist die Zahl der von den privaten Unterstützer gesponserten auf 132 angestiegen. Lentz Wunsch ist es, noch mehr Privatinitiativen zu mobilisieren. Denn die Zahl der von der Stadt Düsseldorf gestellten Blumenkübel ist gedeckelt. „Die Nachfrage nach Blumenkübeln in der Stadt ist enorm. Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir nicht zu viele Anfragen bekommen“, meint Lentz. Bisher teilen sich Pro Düsseldorf, die Bezirksvertretungen, Werbegemeinschaften und einzelnen Geschäftsleuten die Kosten. „Es wäre zum Wohle der Stadt, wenn wir im Rahmen von „public private partnership“ weitere Unterstützer dieser Blumenaktion finden“, so der Vorsitzende. Und der Schatzmeister von Pro Düsseldorf Dr. Gerd Meyer ergänzt: „Ziel unseres Vereins ist, gemeinsam mit der Stadt und den Bürgern die Stadt so attraktiv zu machen, dass auch die auswärtigen Gäste unsere Stadt schön finden.“ Diese Blumenpracht kostet pro Kübel 93 Euro. Ein Teil der Pflanzen, die im Oktober vom Gartenamt wieder abgeholt werden, können im nächsten Jahr wieder verwendet werden.

Blumen wecken Aufmerksamkeit

Alle im Laden des Behinderten Wohnheims Haus St. Josef, freuen sich über die Blumenpracht. Victoria Kirschnick, eine Mitarbeiterin des Geschäfts „Unser Laden“, macht sich keine Sorgen um die Versorgung der Pflanzen. Die Blumenpracht vor dem Schaufenster wird sicherlich den ein oder anderen auf den Laden aufmerksam machen und dann vielleicht zu einem Kauf der in Handarbeit hergestellten Kerzen oder der Kunst aus Papier und Keramik animieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.