In den Urdenbacher Kämpen.

Anzeige
Mit ihren 316 Hektar sind die Urdenbacher Kämpe das größte Naturschutzgebiet in Düsseldorf. Diese alte Niederrheinische Kulturlandschaft mit der überregionale Bedeutung hat seit der Aufnahme in das europäische Schutzgebietssystem Natura sogar internationalen Schutz erhalten.
Die Landschaft wird durch Baumreihen, Hecken und landwirtschaftlich genutzte Flächen gegliedert. Und diese intakte, nicht eingedeichte Auenlandschaft, wird regelmäßig vom Rheinhochwasser überflutet. Nun läßt sich nach einer Neugestaltung das Wirken des Stroms mit ihren Wassermassen über die Jahrhunderte nachvollziehen.
Auf fünf gut gekennzeichneten Wanderwegen unterschiedlicher Länge und in verschiedenen Gebieten der Kämpe, erhält der Wanderer einen guten Überblick dieser Naturlandschaft im Süden von Düsseldorf.
Die Streuobstwiesen sind mit über 800 Birnbäumen und über 400 Apfelbäumen gut bestückt. Die Hecken und der große Baumbestand bietet Schutz für zahllose Vögel jeglicher Art. Dabei auch seltene wir der Pirol, Eisvogel, Wachtel, Rotmilan, Bussard und Nachtigall.
Und mitten im Schutzgebiet befindet sich die biologische Station "Haus Bürgel". Der Besuch dort sollte verpflichtend für alle Wanderer sein. Hochinteressant sind die dort immer wieder angebotenen Führungen und Vorträge. Weiteres finden Sie unter : http://www.biostation-d-me.de/
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
6.974
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 22.10.2014 | 14:46  
Kirstin Engelbracht aus Düsseldorf | 25.10.2014 | 14:28  
2.564
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 13.11.2014 | 13:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.