Kommentar: Natur pur statt "Strüßje"

Anzeige
Krokusmeer (Foto: Margot Klütsch - Lokalkompass Düsseldorf)
Düsseldorf: Hofgarten |

Endlich ist er da, der Frühling in Düsseldorf! Und das mit unzähligen Krokussen. Das "Blaue Band" zieht sich durch die ganze Stadt: Ob am Carlsplatz, wo tausende Blüten derzeit die Fenster der Geschäfte schmücken, im Rheinpark Golzheim oder an der Kaiserpfalz.

Gemeinsam mit dem Gartenamt pflanzte die Initiative Pro Düsseldorf auch in 2016 wieder fleißig, und das auf 6.000 Quadratmetern. Allein 1.137.000 Krokuszwiebeln wurden im Hofgarten gepflanzt. Gerade rund um den großen Spielplatz kann man sie hier in Ruhe bewundern.

Ausgerissen und zertrampelt

Da wundert es einen schon, wenn Eltern ihre Kinder nicht zurückpfeifen und diese mitten durch die Blumen trampeln lassen, sich aufregen, wenn andere Eltern etwas sagen und den frisch gepflückten Strauß ihrer Kinder dankend annehmen. Viel Freude werden sie mit diesem Mitbringsel ihrer Sprösslinge sicherlich nicht haben, denn in der Vase lassen die Blumen sofort die Köpfe hängen. Also, lieber Mal in Ruhe das Krokusmeer genießen und den Kindern die Natur "live" zeigen, als die Blumen einfach auszureißen. Dann haben alle etwas davon. Danke!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
15.458
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 18.03.2017 | 10:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.