Mein schöner Garten: Zu Besuch bei Familie Eichhorn in Düsseldorf-Ludenberg

Anzeige

Gerhard Eichhorn ist Gartenfreund und Eisenbahnfan. Das sieht man schon von Weitem: Der Reihenhausgarten hat nicht nur drei Gartenteiche mit kleinem Wasserfall, sondern auch mehrere Relikte aus der Welt der Eisenbahn gibt es dort. An der Hausfassade hängt ein Original-Flügelsignal, das Gartentor ist die ehemalige Bahnschranke vom Staufenplatz und das Garagentor ziert eine Dampflokomotive.

Seit 2002 beteiligt sich das Ehepaar regelmäßig an der jährlich stattfindenden »Offenen Gartenpforte« und hat hierbei schon viele Bewunderer ihres Gartens gefunden. »Bei einem Wettbewerb um den schönsten Garten Nordrhein-Westfalens, der vor einigen Jahren von der niederländischen Gartenbauaustellung ›Floriade‹ veranstaltet wurde, sind wir als einziger Garten aus Düsseldorf zum Monatssieger August 2011 gewählt worden,« erzählt Gerhard Eichhorn. »Bei der Gestaltung unseres Gartens war es von Vorteil, dass wir diese mit dem Nachbargrundstück ohne erkennbare Grenzziehung durchführen konnten. Damit wurde von vornherein der Eindruck eines ›schmalen Handtuchgartens‹ vermieden.«

Interessant sind für mich als Eisenbahnfan natürlich ebenso die verschiedenen Relikte aus der Welt der Eisenbahn. Eine Bahnschranke als Gartentor hat nicht jeder. »Diese Bahnschranke stammt vom Fußgängerübergang am Staufenplatz. Als 1982 der Staufenplatztunnel eröffnet wurde, habe ich mir dieses Stück Bahngeschichte gesichert«, berichtet Gerhard Eichhorn. Ein Flügelsignal und die Scheibe eines Vorsignals, die ebenfalls mal an der Güterzugstrecke in Grafenberg standen, zieren die Fassade. Solche alten Signale sieht man heute nur noch selten, fast überall haben moderne Lichtsignale und Zugleittechnik diese alten Signalanlagen verdrängt. Am Garagentor kommt einem eine Dampflok, entstanden in Airbrushtechnik, entgegen. Und am Laternenpfahl davor gibt es ein richtiges Haltestellenschild, das mal in Krefeld hing. Ein Bus hält hier aber nicht. Eine Gartenbahn hat der Eisenbahnfan nicht, aber im Keller entsteht gerade eine Anlage in N-Spur. Diese Modellbahnanlage hat den grenzüberschreitenden Bahnverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz zum Thema.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 29.07.2015 | 20:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.