Wohltätiger Waldlauf - Schüler sammeln Spenden für den Wildpark

Anzeige
Auf die Plätze, fertig, los! Bürgermeisterin Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann gibt den „Startschuss“ für den karitativen Lauf durch den Wilpark. (Foto: Siegel)

Schüler des Bergischen Internats unterstützten mit einem Charity-Walk durch den Wildpark dessen Sanierung. Jeder gelaufene Kilometer bringt Geld für die Tiergehege.

Rund 50 Jugendliche liefen am vergangenen Donnerstag mehrere Kilometer, um der beliebten Tier-Anlage mit dem großzügigen Gelände zu einer kräftigen Finanzspritze zu verhelfen. Sie hatten im Vorfeld mit Verwandten und Freunden abgesprochen, von ihnen pro gelaufenen Kilometer fünf Euro zu erhalten. Momentan wird noch gesammelt, weswegen die endgültige Spendensumme noch nicht feststeht. Es sickerte aber bereits durch, dass eine beträchtliche vierstellige Summe zugunsten des Wildparks zusammenkommen wird.

Start- und Zielpunkt der Wanderung war die Waldschule – eine Einrichtung, die unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ seit 1995 kleinen und großen Naturfreunden spielerisch Lust auf Natur macht. Im Wildpark sind unter anderem ein neuer Bachlauf, neue Gehege und die Ansiedlung verschiedener heimischer Tiere geplant.

Bürgermeisterin Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die dem Freundeskreis Wildpark angehört, übernahm die Schirmherrschaft des Laufes und begrüßte die Kinder am Start. „Ich finde es super, dass Kinder so viel Engagement für die Natur zeigen“, freute sich Dr. Strack-Zimmermann und bekräftigte: „Ich werde sie unterstützen und hoffe, dass dieses Beispiel Schule macht.“

Im Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Wildparks engagieren sich Politiker aller Parteien für die Anlage. Und auch die Schüler des Bergischen Internats engagieren sich mit Freude für den Park. „Wir mögen den Wildpark sehr und kommen gerne und oft hierher“, verriet zum Beispiel Henriette (11), die mit ihren Klassenkameraden aus der 7. Klasse die Patenschaft für ein Wildschwein übernommen hat.

Bei einem der Klassenausflüge zu den Tiergehegen entstand dann die Idee zum Charity-Walk. „Wir haben erfahren, dass der Wildpark saniert und umgebaut werden soll“, so Biologie-Lehrer Jens Frantzen, der betont: „Dabei möchte die Schule finanziell helfen, denn diese wundervolle Anlage soll noch Generationen von Kindern und Erwachsenen erhalten bleiben.“

Eingebettet in den Grafenberger Wald beheimatet der Wildpark auf einer Fläche von 40 Hektar rund 100 Tiere. Darunter tummeln sich Rothirsche, Rehe, Wildschweine aber auch Fasane und Rebhühner sowie Füchse, Iltisse, Wildkatzen und Waschbären. Der Park steht Besuchern 365 Tage im Jahr offen und kostet keinen Eintritt.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter: www.duesseldorf.de/stadtgruen/wald/wildpark.shtml .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.