100.000 EUR für den Rheinkometen sind da – für den weiteren Betrieb der Freibäder nicht

Anzeige

Mit Erschrecken hat die Ratsfraktion Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER erfahren, dass sich Oberbürgermeister Thomas Geisel dafür ausgesprochen hat, dass für die Elektroverkablung am Rheinturm 100.000 EUR ausgegeben werden sollen, während anderseits die Freibäder bei diesem herrlichen Sommerwetter schließen mussten und unter anderem die Kinder vor verschlossenen
Türen stehen.

Tierschützer und Tierrechtler fragen zu Recht, welche Prioritäten hier gesetzt werden. Dazu Bürgermitglied Rudi Görg:

„Für Lichtsmog und Tiertod wird Geld ausgegeben, für Gesundheit und Sport in Schwimmbädern nicht. Was ist das für eine Politik?“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
342
Roland Nelke aus Castrop-Rauxel | 09.09.2016 | 23:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.