Auch FDP in Düsseldorf beginnt zu bröckeln

Anzeige
Streit und innere Kämpfe um die Fleischtöpfe nehmen in der FDP offenbar sehr schnell weiter zu. Dies gilt nicht nur für den Bund, sondern auch für die kommunalen Mandate in Düsseldorf.

Während in der Düsseldorfer FDP der innere Zusammenhalt jetzt ebenfalls rasch verloren zu gehen scheint – wir erinnern an die programmierte Auseinandersetzung zwischen der Kreisvorsitzenden Piltz, die nun ohne Bundestagsmandat ist, und der FDP-Bürgermeisterin Strack-Zimmermann – stehen die FREIEN WÄHLER Düsseldorf geschlossen da und sind attraktiv wie nie zuvor.

Nachdem im Sommer bereits einige ehemalige CDU-Mitglieder und Mandatsträger, u.a. der ehemalige Ratsherr Gunther Philipps aus Gerresheim, zu den FREIEN WÄHLERN gestoßen waren, klopfen jetzt, nur wenige Tage nach dem katastrophalen Abschneiden bei der Bundestagswahl, bereits FDP-Mandatsträger bei den FREIEN WÄHLERN an.

Dr. Klaus W. Kirchner, Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER im Stadtrat: "Wir sind selbst ein wenig überrascht, wie schnell das auf uns zukommt. Natürlich sind wir offen und ansprechbar für Leute, die jetzt durch die Wahl ihre demokratische Heimat verloren haben und durch das katastrophale und in meinen Augen durch eigene Arroganz verursachte Wahlergebnis aufs politische Abstellgleis geraten. Der Bürger ist in dieser Hinsicht sehr sensibel.
Dennoch: Wir FREIEN WÄHLER sind immer offen für eine ideologiefreie Zusammenarbeit auf sachpolitischer Ebene und werden einen Zuwachs an Sachverstand und kommunaler Kompetenz immer willkommen heißen."
0
1 Kommentar
139
Julian Brock aus Essen-Borbeck | 29.09.2013 | 19:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.