Bedingt "asylbereit" ?

Anzeige
Ein bedeutendes deutsches Nachrichtenmagazin hatte einmal in den Anfängen unserer Republik geschrieben, dass wir nur bedingt "abwehrbereit"  sind. Das hatte den damaligen Verteidigungsminister Strauss, der um seine Karriere fürchtete, auf die Palme gebracht und zu rechtswidrigen Aktionen veranlasst.

Nun schießen die Knarren unserer Landser immer noch nicht gerade, dennoch ist die Situation vergleichsweise besser, aber es stellt sich die Frage, ob wir nur bedingt "asylbereit" sind.

In den Notaufnahmelager hat man Langeweile, weil sie nicht ausgelastet sind und so verlangt diese Truppe nach Nachschub. Hier kann man die Ampel wieder auf Grün stellen ! 

Am Ende der Asylkette, dort wo die anerkannten Asylanten aus dem sozialen Versorgungsnetz in den Beruf einsteigen, sieht es anders aus. Ich erinnere mich noch an die ersten Zeiten der Masseneinwanderung, als Merkel das "wir schaffen das" propagierte, wie ein Schlachtruf aus der ehemaligen DDR-Produktionsindustrie und Bilder einer farbigen Dame aus einer Werft bei Hamburg gezeigt wurden, die dort schon munter Schweißnähte hinzog und ihre schweißtechnische Befähigung wohl aus dem Herzen Afrikas mitgebracht hatte.

Nun kommen die meißten aber ohne Papiere an, aber gutmütig wie wir Deutschen ja sind, glauben wir einfach mal, dass die Dame schon jahrelang eine zertifizierte CO2 - Schweißerin war.

Im politischen Interessenfeld steht das Asylproblem für die Deutschen an erster Stelle, aber im sogenannten Rededuell im TV zwischen Kanzlerin und ihrem Herausforderer wurde deutlich, dass man zu diesem Problem alles besser machen will, man arbeitet daran, aber wer meint, dass sich etwas entscheidendes ändern wird, der sollte langsam an den Weihnachtsmann glauben.

Merkel und auch Gabriel stehen auf dem Standpunkt, dass die Flüchtlinge überwiegend ohne Probleme in Berufe eingesetzt werden können, da sie eine hohe Qualifikation besitzen. Die Realität sieht anders aus. Wenn Syrer und Iraker einen Schulabschluss vorgeben, dann ist das nach deutschen Verhältnissen völlig anders zu bewerten. 2/3 der Flüchtlinge aus diesen Ländern sind selbst in ihrer Muttersprache funktionale Analphabeten. Nun hatte Schulz ja in dem Fernsehduell die Möglichkeit, die Kanzlerin zu diesem Problem zu befragen, weil klar sein sollte, dass sie noch für Jahrzehnte Harz IV - Bezieher sein werden. Aber Schulz hat sich ja hier selbst einen Maulkorb umgebunden, weil er meinte, dass die Flüchtlinge Gold mitbringen. Das sollte übersetzt dann heissen, dass sie an die Freiheit und Integrationskraft Europas glauben. So wendet sich Schulz von der Realpolitik zu einem Verfechter einer Art "Bergpredigt" zu !

Letztlich wurde bekannt, dass mittlerweile bereits 500.000 Rentnerinnen und Rentner im Bereich der Armutsgrenze leben. Und es werden immer mehr. Die Schere zwischen arm und reich driftet immer weiter auseinander. Derweil halten unsere Spitzenpolitiker von Schwarz bis Rot und Grün ihre mildtätigen Arme weiter ausgebreitet, egal wer kommen will !
Nur so kann man verstehen, dass anerkannte Asylbewerber mittlerweile monatelang Urlaub in dem Land machen, in dem sie vertrieben verfolgt und mit dem Tode bedroht wurden. Man muss die Grenzen eben austesten, die in Deutschland geboten werden ! Nun hat sich das Bundesamt für Migration dann doch aufgerappelt und den Asylbescheid widerrufen. Aber dem wird dann per Anwalt widersprochen und bis zum Abschluss des Verfahrens kann es Jahre dauern !
0
10 Kommentare
366
Peter Gross aus Bochum | 06.09.2017 | 18:31  
1.119
Stefan Hoffmann aus Düsseldorf | 07.09.2017 | 09:18  
366
Peter Gross aus Bochum | 07.09.2017 | 12:45  
Jens Steinmann aus Herne | 07.09.2017 | 15:21  
366
Peter Gross aus Bochum | 08.09.2017 | 13:34  
Jens Steinmann aus Herne | 08.09.2017 | 14:24  
Oliver Borgwardt aus Gladbeck | 19.09.2017 | 14:29  
366
Peter Gross aus Bochum | 19.09.2017 | 18:11  
Oliver Borgwardt aus Gladbeck | 19.09.2017 | 21:57  
366
Peter Gross aus Bochum | 20.09.2017 | 17:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.