Bezahlbares Wohnen und Bauen durch Dachausbauten und –aufstockungen

Anzeige
Warnung akustisch und optisch, denken wir an sehbehinderte und schwerhörige Mitmenschen.
Düsseldorf: Landtag Nordrhein-Westfalen |

Was in Österreich, insbesondere in Wien, seit Jahrzehnten erfolgreich betrieben wird, möchte der Bund seit Oktober in einer Studie erforschen. Durch Aufstockungen des Bestandes, ohne weitere Flächeninanspruchnahme einen preiswerten Beitrag zur Entlastung des Wohnungsmarktes leisten. Die Innenstädte könnten damit wieder attraktiv werden.

Ziel ist es, die Voraussetzungen für den Bau und die Modernisierung von Wohnraum zu verbessern und das Wohnungsangebot in den Ballungsgebieten mit Wohnungsmarktengpässen zu erweitern.

Im Mittelpunkt von den Kommunen stehen derzeit Strategien zur Versorgung einkommensschwächerer und sozial benachteiligter Haushalte. Als wichtigstes Instrument wird wieder der geförderte Mietwohnungsbau gesehen, der auch abgeschafft wurde wegen der Fehlbelegung.

Dabei soll die Wirtschaftlichkeit von zentraler Bedeutung sein: Auf der einen Seite sind die Herstellungskosten und auf der anderen Seite die erzielbaren Preise zu beleuchten. Die Baukosten sind abhängig von technisch-planerischen Rahmenbedingungen (u.a. statische Anforderungen an die Konstruktion), aber auch von den rechtlichen Vorschriften, die einzuhalten sind (u.a. Brandschutz, Energieeinsparverordnung). Auch das jeweilige Preisniveau in den Wohnungsmarktregionen und seinen Teilmärkten bedarf einer differenzierten Betrachtung.

So sieht die Bauordnung in Österreich vor, dass ab dem 5. Geschoss ein vorbeugender Brandschutz durch eine Druckbelüftungsanlage eingehalten werden muss. Diese soll sicherstellen, dass die Bewohner, auch Behinderte, Kinder und Gebrechliche, im Brandfalle sich selbst durch das Treppenhaus und oder durch den Fahrstuhl in einem Rauchfreien Bereich retten können. Diese Maßnahme ergänzt aktiv die Brandmeldepflicht und auch die Überlegungen des Bauministers den sozialen Wohnungsbau auch in Häusern über 4 Stockwerke zuzulassen und zu fördern. Der Schutz der Bewohner darf nicht vernachlässigt werden.
Eine Förderung ohne Einhaltung der Bau- und Sicherheitsstandards verbietet sich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.