Bikes vs. Cars?

Wann? 05.07.2017 18:30 Uhr

Wo? NATURSTROM, Parsevalstraße, 40468 Düsseldorf DE
Anzeige
Düsseldorf: NATURSTROM |

Film- und Diskussionsabend in Kooperation mit dem ADFC Düsseldorf e.V., dem ADAC und dem Referat für Politische Bildung AStA HSD

Das Rheinland steht Kopf:
Der Neusser Nordkanal heißt jetzt Grand Canal du Nord, blau-weiß-rote Fahrräder säumen die Düsseldorfer Straßen und aus historischen französischen Lieferwagen werden Crêpes und Rotwein verkauft. Das Fahrradfieber ist in der Landeshauptstadt angekommen – doch wie sieht es wirklich aus?

Kann die Euphorie des Grand Départ die Mobilitätswende vor Ort beschleunigen und nachhaltig zu mehr Fahrrädern im Stadtbild führen?

Im Rahmen der Filmvorführung „Bikes vs. Cars“ möchten wir dies und vieles mehr mit euch und Vertretern des ADAC und ADFC diskutieren. Wir laden euch deshalb herzlich in die NATURSTROM-Zentrale zu Getränken und veganen Snacks ein.

Der Film “Bikes vs. Cars” thematisiert eine globale Krise, der wir uns längst bewusst sind, über die wir aber dennoch sprechen müssen: Klima, Ressourcenvergeudung und Städte, die von Autos vereinnahmt werden. Ein stets steigendes, schmutziges und lautes Verkehrschaos. Das Fahrrad ist eine Alternative, um dem entgegenzuwirken. Doch die Autoindustrie investiert jährlich Millionen in Lobbyarbeit und Werbung, um ihr Geschäft zu schützen. Im Film kommen Aktivisten und Denker zu Wort, die für eine Verbesserung insbesondere in den Städten kämpfen. Weitere Infos zum Film: www.bikes-vs-cars.com

Unter dem Motto „ADAC vs. ADFC?“ startet danach die Diskussion zwischen Vertreterinnen und Vertretern der beiden Vereine. Für den ADAC ist Dr. Roman Suthold, Leiter Verkehr und Umwelt ADAC, Nordrhein und für den ADFC Lerke Tyra, Stellvertretende Vorsitzende ADFC-Düsseldorf auf dem Podium. Gemeinsam mit den beiden möchten wir über nachhaltige Mobilitätskonzepte sprechen – und mit euch!

Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.