Düsseldorf muß seiner Fürsorgepflicht gegenüber ihren Beschäftigten vollumfänglich nachkommen

Anzeige

Leider wird immer wieder von An- und Übergriffen auf städtische Bedienstete berichtet. Diese Betroffenen erklären, dass sie von Beschimpfungen und Beleidigungen bis hin zu körperlichen Gewaltausübungen leider alles erleben müssen.

Dazu die Fraktionsvorsitzende der Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER Ratsfrau Chomicha El Fassi:

„Die Angestellten und Beamten der Landeshauptstadt Düsseldorf leisten für die Düsseldorfer BürgerInnen hervorragende Arbeit. Viele gehen weit über ihre Leistungsgrenzen hinaus. Wie kann es sein, dass es trotzdem leider immer wieder zu verbalen oder körperlichen An- und Übergriffen auf städtische Bedienstete kommt? Was kann und muss die Stadtgesellschaft tun? Was muss die Stadt Düsseldorf als Arbeitgeberin tun? Dazu werden meine Fraktion und ich in den nächsten Wochen Gespräche mit Beschäftigten, Betriebs- und Personalrat und Gewerkschaftsvertretern führen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.