Entwichener Häftling aus JVA Bochum in Sarajewo festgenommen

Anzeige
Düsseldorf: LKA NRW Düsseldorf | LKA-NRW: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft (StA)
Dortmund und des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen (LKA NRW)


Entwichener Häftling aus JVA Bochum in Sarajewo festgenommen

Im Januar 2011 flüchtete ein damals 26-jähriger libanesischer
Staatsbürger über das Dach und anschließend mit Sprüngen aus großer
Höhe aus der Justizvollzugsanstalt Bochum.

Der Flüchtige saß dort in
Untersuchungshaft ein. Ihm wurde unter anderem vorgeworfen, im Jahr
2010 mit einem Mittäter in Dortmund-Aplerbeck einen Real-Markt
überfallen und einen hohen Bargeldbetrag erbeutet zu haben. Bei der
Tatausführung wurden zwei Beschäftige mit einer Waffe bedroht,
geknebelt und gefesselt.

Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos,
da sich der Gesuchte vermutlich ins außereuropäische Ausland
abgesetzt hatte. Er wurde ohne Erfolg mit mehreren Internationalen
Haftbefehlen weltweit zur Fahndung ausgeschrieben. Auch eine bei
Aktenzeichen XY ausgestrahlte Öffentlichkeitsfahndung führte nicht
zur Festnahme.

Auf Ersuchen der StA Dortmund übernahm 2014 die Zielfahndung des
LKA NRW die Fahndung nach dem Ausbrecher. Nach umfangreichen
Ermittlungen, unterstützt durch die Spezialisten des
Cybercrime-Kompetenzzentrums im LKA NRW und Polizeidienststellen im
In- und Ausland, gelang es den Zielfahndern, die durch viele Staaten
inner- und außerhalb Europas verlaufende Spur des Flüchtigen
aufzunehmen und ihn zuletzt in Bosnien-Herzegowina zu lokalisieren.

Dort konnte der Gesuchte schließlich durch
bosnisch-herzegowinische Polizisten in Sarajevo festgenommen werden.
Seine Auslieferung nach Deutschland ist beantragt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 06.11.2015 | 09:34  
31.008
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 06.11.2015 | 12:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.