Fraktion Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER fordert ehrlichen Stellenplan

Anzeige

Dem Stellenplanentwurf für 2017 ist zu entnehmen, dass die Arbeit von über 900 städtischen Bediensteten, die im Erziehungsdienst tätig sind, nicht so wert geschätzt werden, wie die vergleichbare Arbeit ihrer Kollegen in Hannover, Wiesbaden und anderen Städten.

Des Weiteren ist für 2017 nur eine Tariferhöhung von einem Prozent berücksichtigt. Tatsache ist, dass die Löhne der letzten Jahre im Durchschnitt um 2,34 Prozent anstiegen.

Rund 1.000 Stellen sind derzeit nicht besetzt. Diese Arbeit bleibt jedoch nicht liegen, sondern wird von den anderen beschäftigten mitgetan. Diese Arbeitsverdichtung und Überbelastung führt zu Unmutsreaktionen – auch bei den Bürgern – und zu Stress und höheren Krankenständen bei den Bediensteten. Auch frei gewordenen Stellen werden über Monate nicht neu besetzt.

Die Ratsfraktion Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER fordert, dass man sich im Stellenplan nun endlich ehrlich macht und 1.) die Bediensteten im Erziehungsdienst wertschätzt und angemessen vergütet, 2.) bei der zu erwartenden Tariferhöhung mit 2,34 Prozent plant und 3.) freie und frisch freigewordene Stellen unverzüglich besetzt, denn die Bürger und Unternehmen Düsseldorfs erwarten zu Recht, dass die Verwaltung gut handlungsfähig ist.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.