Für Erwin-Platz am Kö-Bogen

Anzeige
Joachim Erwin erhält endlich eine dauerhafte Würdigung seiner Verdienste um Düsseldorf. Es soll einen Erwin-Platz im Bereich der Innenstadt geben. Inzwischen sind alle Parteien im Rat zumindest in diesem Punkt einig.
Die AFD-Ratsgruppe begrüßt die Initiative von OB Geisel und seine Absicht, die Diskussion nun zügig zu einem positiven Ende zu bringen, also das Ganze im Einverständnis mit Erwins Familie zu entscheiden.
Der Rat soll in seiner nächsten Sitzung, dem Wunsche der Familie folgend, einen Erwin-Platz am Kö-Bogen beschließen.
Inzwischen haben jedoch FDP und Grüne stattdessen die Bilker Arkaden vorgeschlagen.
Wie es scheint, ist hier das Motto: Wenn wir den Erwin-Platz schon nicht verhindern können, dann wenigstens nicht an einem herausgehobenen Ort wie dem Kö-Bogen.
Zudem gehört der Platz an den Bilker Arkaden nicht einmal der Stadt. Es müsste erst noch mit dem Eigentümer verhandelt werden. Ein billiges Spiel von Grünen und FDP.

Aus Sicht der AfD-Ratsgruppe wäre der zentrale Platz am Kö-Bogen ein idealer Ort für die Ehrung dieses „legendären Düsseldorfer OB“ (Bild). Die Entwicklung der neuen Innenstadt ist eng mit Erwins Namen verbunden. Deshalb sollte man ihn dort ehren. Erwins Beliebtheit reicht weit über die Grenzen von Düsseldorf hinaus. Man sollte seine Ehrung daher entsprechend sichtbar machen.

[Pressemitteilung der AfD-Ratsgruppe Düsseldorf]
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.