Neubau in der Graf Recke Stiftung nach einem Jahr noch nicht begonnen - Arbeitet die Stiftung gegen die Jugend?

Anzeige

Trotz des Widerstandes und der Gegenstimme wurde vor einem Jahr im Rat der Neubau beschlossen, sodass die Jugendlichen der Wohngruppe Beletage und Sprungbrett aus Ihrem gewohnten Umfeld ausziehen mussten.

Ein Jahr nach den Umzügen stellt das Mitglied der Ratsfraktion Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER Niclas Ehrenberg enttäuscht fest, dass noch nichts passiert ist und der Bau noch nicht einmal begonnen wurde. Er hatte diese Belastung für die Jugendlichen vorhergesehen.

„Gerade vor Weihnachten ist dies eine unmögliche Situation für die Betroffenen. Die Graf Recke Stiftung hat somit nicht nur unsere Fraktion angelogen, sondern auch die Jugend schwer enttäuscht.“, so das Mitglied im Jugendrat und der Ratsfraktion Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER Niclas Ehrenberg.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.