Österreichischer Bundeskanzler Werner Faymann tritt überraschend zurück

Anzeige
Am 9. Mai gab der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann in einer Pressekonferenz bekannt, dass er von allen Ämtern zurücktritt. (Foto: BKA / Andy Wenzel)
Wie das Österreichische Bundeskanzleramt heute Mittag mitteilte, ist Werner Faymann von der sozialdemokratischen Partei SPÖ von seinem Amt als Bundeskanzler mit sofortiger Wirkung zurückgetreten; auch seine anderen politischen Ämter legte der Politiker ab.

"Hat man die volle Rückendeckung, einen starken Rückhalt in der Partei? Das muss ich Ihnen mit Nein beantworten." Bei seiner Abschiedsrede nannte Faymann vor allem die mangelnde Unterstützung seiner Partei als Grund für den Rücktritt. Für das vakante Amt des Parteivorsitzes steht bereits der Wiener Bürgermeister Michael Häupl fest; einen Interimskandidaten für das Kanzleramt gibt es nach jetzigem Stand noch nicht.

Nach der Bundespräsidentenwahl am 24. April, bei der die SPÖ nicht überzeugen konnte, waren bereits Rufe nach Faymanns Rücktritt laut geworden; die Wahl hatte die rechtspopulistische FPÖ unter Norbert Hofer klar dominiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
34
Rolf Neuschulz aus Hagen | 10.05.2016 | 09:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.