Rente oder …

Anzeige
Düsseldorf: Landtag Nordrhein-Westfalen |

Merkel sieht die heutige Rente, siehe Zeit.de vom 20.6.17, bis 2030 sicher und d a n n ?

Die Digitalisierung wird neun von zehn, 90% der Arbeitsplätze vernichten. Taxi-UBER zeigt schon heute auf, jeder wird (muss) sein eigener Unternehmer werden und muss seinen Lebensabend selbst sichern. Die Sozialrenten werden zukünftig überflüssig, der Sozialstaat hat ausgesorgt.

Ist das Rentensystem gewollt ein Auslaufmodell, wie die Mitbestimmung?

In der Schweiz wird das Volk am 24. September 2017 über eine Rentenreform, als Generationenallianz, abstimmen. In 2030 werden in der Schweiz 45% mehr Rentner erwartet. Auch bei uns werden 2035 die Babyboomer in Rente sein.

In der Bundestagswahl am 24. September 2017 wird auch bei uns über den Fortbestand einer von Bismarck gegründete Alterssicherung oder einer notwendigen Neuausrichtung entschieden. Die SPD versucht das System zu retten. Die CDU wartet weitere zwei Bundestagsperioden ab.

Haben 1960 sechs Arbeitnehmer einen Rentner finanziert, bei damals geringerer Lebenserwartung, sind es heute zwei Arbeitnehmer, die einen Rentner alimentieren. Spätestens 2030 wird ein Arbeitnehmer einen Rentner finanzieren müssen.

Können wir wirklich abwarten oder müssen wir reagieren.
Reichen kosmetische Korrekturen der SPD oder bedarf es eines Systemwechsels.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
2.449
Robert Giebler aus Gladbeck | 22.06.2017 | 14:11  
3.346
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 22.06.2017 | 21:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.