Schwarz-Grün: CDU zeigt ihr wahres Gesicht

Anzeige
Niemand wird doch im Ernst glauben wollen, dass der Düsseldorfer Christdemokrat und MdB Jarzombek seine Sympathie für die Grünen nur auf Berlin beschränkt.
Er hält ein schwarz-grünes Bündnis für überfällig und sieht große Übereinstimmungen zwischen beiden Parteien.
Natürlich wird die CDU in Düsseldorf nach der Kommunalwahl im nächsten Jahr auch mit den Grünen verhandeln. Jarzombek bereitet jetzt den Weg für eine schwarz-grüne Kooperation in Düsseldorf.
Offensichtlich glaubt in der CDU niemand mehr daran, dass die FDP dann als Bündnispartner numerisch noch hinreichend zur Verfügung steht oder sich personell und politisch in einem brauchbaren Zustand befindet.

Schwarz-Grün in Düsseldorf wäre nicht die erste schwarz-grüne Kooperation am Rhein. Duisburg hat es zwischen 2004 und 2009 vorgemacht. Die Grünen dort sind seit dieser Zeit tief gespalten.
Doch was würde ein schwarz-grünes Bündnis für Düsseldorf bedeuten?
Hierzu Freie-Wähler-Ratsherr Dr. en jur. (BOL) Klaus W. Kirchner: „Für Düsseldorf wäre dies wohl das endgültige Ende der Schuldenfreiheit. Wir stehen ja längst kurz davor. Vermutlich wäre es auch das Ende einer soliden Haushaltspolitik. Stattdessen werden wir vermutlich mehr Windräder bekommen, steigende Strompreise, noch mehr Bevormundung und moralische Belehrungen, noch mehr Mülltrennung und höhere Entsorgungspreise.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.