Sperrklausel: Andreas Hartnigk ( CDU ) möchte Pfründe sichern

Anzeige

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sich selbst als Spitzenkandidat für die nächste Kommunalwahl sehende Andreas Hartnigk kommentierte die Wiedereinführung der 2,5% - Sperrklausel in seiner bekannt eigenen Art.


Um medienwirksam Aufmerksamkeit zu erzielen, sprach er abwertend über seine Kollegen von den kleineren Gruppierungen im Rat. Dabei fällt dem politischen Beobachter auf, dass seine Argumente vollkommen realitätsfremd sind.

So sind zum Beispiel die FREIEN WÄHLER auf Bundesebene größer als seine Schwesterpartei CSU, mit FDP, den Grünen und der AfD zusammen.

„Das sich Andreas Hartnigk für eine weitere Politikverdrossenheit einsetzt, ist nachzuvollziehen, denn die Umfragewerte für die CDU tendieren weiter nach unten. Man wird das Gefühl nicht los, dass der CDU nur um die Sicherung von Pfründen geht. Der Arme hat den Gang in die Opposition scheinbar bis heute nicht verkraftet“, so der Fraktionsgeschäftsführer Torsten Lemmer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.