Sturmtief "Friederike" stürmt heran - da haben unsere Windräder erst mal Pause ! Gut, dass wir Braunkohle haben !

Anzeige
Diesmal hat es die Bundesrepublik erwischt, "Friederike" stürmt von England mit bis zu 120 kmh auf breiter Front heran, in seinem  Kernbereich zwischen Hannover und Frankfurt herrscht Alarmstufe . Auch in den anderen Teilen Deutschlands dürfte die Landschaft ziemlich durchgepustet werden, Bäume werden entwurzelt, Dächer abgedeckt und Brummis stürzen um. 

Für einen ganzen Tag gilt in Deutschland  fast überall Orkanwarnstufe 3, bei 4 ist Ende der Fahnenstange und heute abend dürfte die  "Tagesschau"  mal wieder zeigen, wen es in Deutschland böse erwischt hat.

Wenn wir dann überhaupt noch das Fernsehen einschalten können, es sei denn, der Strom kommt weiter ungehindert aus der Steckdose. In den Schaltzentralen der Stromversorger ist man auf diese Situation vorbereitet, denn bei einem solchen Sturmtief werden die Windräder aus dem Wind genommen, sie können bei Böen nicht sicher beherrscht werden.

So hat auch Langenfelds erstes Windrädchen seinen Dienst am Stromnetz eingestellt, es steht momentan flügellahm in der Landschaft - und mit ihm tausende an der Küste, Autobahnen und auf Höhenzügen. 

Bereits vor vielen Stunden haben die Versorger ihre Blöcke in den Kohlekraftwerken in Bereitschaft gesetzt, um einen Black-out zu verhindern. Vielleicht auch nicht, es könnte ja sein, dass die Kollegen an der Strombörse Atomstrom aus dem französischen Netz bereitstellen können, der uns über die Flaute hinweghilft. Auch unsere Gasturbinen könnten mal wieder zeigen, wie viel Megawatt sie in das Netz hineinspeisen können.

Es dürfte unmöglich sein, den Ausfall der Windenergie in der momentanen Situation durch Speicherkapazitäten zu glätten, es sei denn, wir hätten über 400 Pumpspeicherwerke gebaut.

Den Protestlern, die gegen unsere heimischen Energiequellen und  den preiswerten Atomstrom Sturm laufen, dürfte das erst einleuchten, wenn wir mal stundenlang im Dunkeln sitzen !
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
12.173
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 18.01.2018 | 13:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.