Tierquälereien und Tiertötungen zum Wohle der Kunst

Anzeige
Ein Bildhauer und Professor der Düsseldorfer Kunstakademie hat acht Ratten getötet und geteert, um sie in einer Art Mobile in Viersen auszustellen. Die Tierrechtsorganisation PETA hat Strafanzeige gestellt, denn Tiere für ein Kunstprojekt zu töten verstößt gegen § 17 des Tierschutzgesetzes.

Auch die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER schockierte diese Nachricht. Deshalb fragen wir in der nächsten Ratsversammlung die Verwaltung, ob weitere Vorfälle dieser Art in den letzten Jahren bekannt wurden, welche Konsequenzen aus dem aktuellen Fall gezogen werden und ob konkrete Maßnahmen ergriffen werden, um solche Tierquälereien und Tiertötungen zum Wohle der Kunst von vornherein verhindern zu können.

Dazu Ratsherr a.D. Torsten Lemmer, Geschäftsführer Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Wir können und dürfen es nicht hinnehmen, dass wir als Wohlstandgesellschaft diese Verrohung einfach so hinnehmen. Kunst darf vieles, Tiertötung gehört meines Erachtens nicht dazu.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.