TIERSCHUTZliste mahnt Gefahr von Osterfeuern an

Anzeige
Vielerorts werden auch in diesem Jahr wieder Osterfeuer entzündet

In vielen Regionen werden am Wochenende die Osterfeuer brennen. Die „Aktion Partei für Tierschutz – TIERSCHUTZliste“ mahnt ausdrücklich die Gefahr dieser Feuer an. Diese stellten eine tödliche Gefahr für viele Tiere dar.


Insbesondere Vögel und Igel seien gefährdet, da sie in den aufgeschichteten Gehölzen Schutz suchten. Aber auch für viele andere Tiere, Insekten und Käfer, werde der willkommene Unterschlupf ganz schnell zur brennenden Todesfalle. Die TIERSCHUTZliste empfiehlt, wenn der Brauch unbedingt sein muss, das Brennmaterial erst kurz vor Anzünden des Feuers aufzuschichten oder den Holzscheit vor dem Entzünden gründlich zu rütteln und zu durchsuchen, damit darin befindliche Tiere noch flüchten können.

Die „Aktion Partei für Tierschutz – TIERSCHUTZliste“ wurde am 28. Februar 2017 in Düsseldorf aufgrund der fehlenden Abgrenzung der Tierschutzpartei (Partei Mensch Umwelt Tierschutz) gegenüber rechtem Gedankengut gegründet. Sie tritt zur Landtagswahl NRW an. Die TIERSCHUTZliste distanziert sich gegenüber allen extremen und menschenverachtenden Ideologien.

Pressesprecher: Thomas Schwarz (erreichbar unter: 0176 24790201)
presse@tierschutzliste.org
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.