Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER: CDU soll "Partei-Gänseessen" einstellen

Anzeige

Die Ratsgruppe der Tierschutzpartei/ FREIE WÄHLER fordert von der CDU Düsseldorf ein Überdenken ihrer Einladungen zu sogenannten „Gänseessen“ denn das Leiden der „Opfertiere“ ist unendlich.

29.000 Tonnen Gänsefleisch konsumieren die Bundesbürger jährlich. Die meisten Tiere stammen aus Ungarn oder Polen, wo sie ihr Leben in quälerischer Massentierhaltung fristen, auch der Daunen und Federn wegen. Trotz des EU-Verbots ist dort das quälerische Rupfen der Gänse bei lebendigem Leibe nach wie vor gang und gäbe.

„Wir bitten die Düsseldorfer CDU dieses Leiden mit zu bedenken, wenn sie zu ihren Festen einlädt. Ein Umdenken im Kleinen ist der Anfang von einem großen“, sagt Ratsfrau Claudia Krüger.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.509
Gretchen Baumgartner aus Düsseldorf | 15.12.2014 | 14:13  
Kirstin Engelbracht aus Düsseldorf | 16.12.2014 | 06:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.