TV-Richter Alexander Hold und Kandidat für die Bundespräsidentenwahl kommt nach Düsseldorf

Anzeige
Am 26.10.2016 stellt sich Alexander Hold, der von den Freien Wählern als nächster Bundespräsident nominiert wurde, erstmalig den Bürgern von NRW – genauer, in der Landeshauptstadt Düsseldorf (Rathaus) vor. Nach einer Pressekonferenz und Besichtigung eines DAX-Unternehmens sind alle Bürger eingeladen, sich vom Kandidaten ein Bild zu machen und Fragen zu stellen.

Dazu Hold:
„Auf so eine Idee, als Bundespräsident zu kandidieren, kommt man nicht von selbst!

Die FREIEN WÄHLER sind mit diesem Vorschlag an mich herangetreten. Ich bin ja schon seit langer Zeit in der Kommunalpolitik tätig: 2008 wurde ich für die FREIEN WÄHLER in den Stadtrat von Kempten gewählt und bin dort Fraktionsvorsitzender. Außerdem sitze ich für die Partei im Bezirkstag Schwaben. Anscheinend habe ich mir so einen gewissen Ruf erarbeitet. Die Nominierung hat mich überrascht – aber ich fühle mich geehrt.

Selbstverständlich ist die Kandidatur ernst gemeint. Ich bin kein Fantast und ich weiß, dass es andere Kandidaten geben wird, die bessere Erfolgschancen haben. Ich glaube aber, dass ich eine glaubwürdige und vor allem auch eine über die Parteigrenzen hinweg wählbare Alternative bieten kann. Unsere Demokratie lebt von der Alternative.

Wer eine Kandidatur als nicht ernstzunehmend diffamiert, weil die Aussichten nicht gut sind, befeuert nur die Politikverdrossenheit. Denn der müsste ja mit derselben Logik jedem Kandidaten der sich auf hinteren Listenplätzen für ein Parlament oder einen Gemeinderat aufstellen lässt, sagen, seine Kandidatur sei ein schlechter Witz. Von solch politischem Engagement lebt aber unsere Demokratie“, so Hold in einem Interview mit Focus-Online.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.