U81 - der Wahnsinn geht weiter

Anzeige

Die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf stellt ihre Überlegungen zum 2. Bauabschnitt der U81, vom Freiligrathplatz zum Handweiser, vor.

Wenn die Politik dies so beschließen würde, würde die U81 wie folgt fahren: Sie fährt im neu zu bauenden Tunnel Düsseldorf-Flughafen los, fährt dann auf Straßenniveau direkt am Flughafen weiter Richtung Westen, um dann in einer monströsen Hochbrücke in der vierten Etage über den Nordstern geführt zu werden. Auf der Lilienthalstrasse wird dann Richtung Freiligrathplatz wieder Straßenniveau erreicht um dann, rechts rum Richtung Westen, Richtung Messe-Nord zu fahren. Nun geht’s weiter über eine neu zu bauende Brücke über den Rhein, dann linksrheinisch, in Tunnellage unter der Niederlöricker Straße entlang weiter oberirdisch zum U-Bahnhof Lörick, weiter zum Handweiser zu fahren.

Man fährt also Tunnel – Brücke – oberirdisch – Rheinbrücke – Tunnel – wieder oberirdisch. Für den ersten Bauabschnitt von ca. 1,9 km Länge sind Baukosten von mindestens 154 Mio. EUR netto vorgesehen. Für den zweiten Bauabschnitt von ca. 4,7 km Länge sind Baukosten von mindestens 200 Mio. EUR netto vorgesehen.

Alexander Führer, stellv. Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER und Sprecher des Aktionsbündnisses U81 fragt:

„Wie kann es sein, dass im ersten Bauabschnitt der Kilometer ca. 80 Mio. EUR kosten soll, im zweiten Bauabschnitt nur noch ca. 42 Mio. EUR? Ist die Brücke über den Nordstern soviel teurer wie die Brücke über den Rhein? Was verstehen Verwaltung und Politik unter dem Wort Bürgerbeteiligung? Für den ersten Bauabschnitt wurde eine gemeinsame Lösung mit Bürgerbeteiligung erreicht – und dann von SPD, GRÜNEN und FDP mit Füßen getreten. Dürfen die Bürger in Lörick und Heerdt jetzt auch erwarten, hinter die Fichte geführt zu werden?“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.