Vergrößerte Aufrufe nach deutschem Energieministerium

Immer mehr Politiker fordern die deutsche Regierung auf, ein Energieministerium nach der folgenden Wahl angesichts des langsamen Fortschritts im Übergang des Landes zu erneuerbaren Energiequellen einzusetzen.

"Die Bedeutung der Energiepolitik für unser Land würde diesen Schritt nach meiner Meinung rechtfertigen", sagte Gerda Hasselfeldt, Regionalchefin von der bayerischen Christlich-Soziale Union (CDU).
Der Energiebeauftragte der Europäischen Union Günther Oettinger stimmte mit dem Anruf überein, darauf hinweisend, dass andere EU-Mitglieder bereits ihr eigenes Energieministerium hatten.

Oettinger fügte hinzu, dass Deutschland in der Vergangenheit unter der Unfähigkeit gelitten hatte, sich schnell und stark genug in Brüssel zu behaupten, als es zu wichtigen Energieproblemen kam.

Er sagte der Welt am Sonntag, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel daher gut beraten wäre, und ein Energieministerium - unabhängig davon mit wem sie regiert, installieren würde.

Im Moment wird die Verantwortung für die Energiepolitik zwischen den Umwelt- und Wirtschaftsministerien geteilt, welcher manchmal die Regierung davon abhält, eine zusammenhängende Linie zu präsentieren.

Das war in Verhandlungen über die Energieeffizienz-Richtlinie der EU besonders offensichtlich. Zum Beispiel unterstützt Umweltminister Peter Altmaier den Plan der Europäischen Kommission, Überschüsse von Emissionszertifikaten aus dem Umlauf zu nehmen, während Wirtschaftsminister Philipp Rösler ihm entgegensetzt.

Von: Mert Öztürkmen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
17.742
Jupp Becker aus Düsseldorf | 30.12.2012 | 19:15  
180
Mert Öztürkmen aus Düsseldorf | 30.12.2012 | 23:09  
17.742
Jupp Becker aus Düsseldorf | 31.12.2012 | 05:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.