Vier Fragen an .... heute: Annemarie Lütkes, amtierende Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Düsseldorf

Anzeige
Unsere Regierungspräsidentin für den Regierungsbezirk Düsseldorf, Anne Lütkes (Foto: Dank an Frau Lütkes)
Düsseldorf: Regierungsbezirk | Die Verantwortungs-, Kompetenz- und Arbeitsbereiche unserer sympathischen Regierungspräsidentin sind vielseitig und vierschichtig. Über Schule, Umweltschutz, Verkehr und Gefahrenabwehr ist Frau Lütkes auch zuständig für die Bereiche Gesundheit/Soziales, Bauen/Planen, Kommunalaufsicht und Wirtschaft, Arbeitsschutz und einige andere. Für die Bewältigung dieser Aufgaben bedarf es Eigenschaften und Fähigkeiten einer Führungskraft mit hohem Wissen.

Gerne war die Präsidentin bereit, für unsere Leserinnen und Leser, Bürgerinnen und Bürger, die vier Fragen zu beantworten.


1. Wo liegen die Schwerpunkte der Bezirksregierung im Bereich des immer häufiger diskutierten Umweltschutzes?

Die Aufgaben der Bezirksregierung im Bereich des Umweltschutzes sind äußerst vielfältig und weit gefächert. Wir sind Genehmigungsbehörde aber auch Aufsicht, Überwacherin!
Wir sind sowohl zuständig für die Abfallwirtschaft und den Altlasten- und Bodenschutz. Aber auch Abwasserbeseitigung, Gewässerschutz und Hochwasserschutz gehören zu unseren Aufgaben. Ein weiterer komplexer Bereich stellt der Immissionsschutz dar, aber auch der klassische Landschafts- und Naturschutz gehört dazu. Natürlich achten wir auch in der Regionalplanung auf die Belange der Umwelt z.B. bei dem Erhalt von Grünzügen.


2. Sind Bezirksregierungen in den Bundesländern noch zeitgemäß und wichtig für die Bürgerinnen und Bürger im Land?

Aber natürlich!
200 Jahre alt sind wir eine moderne, rechtsstaatliche und überprüfbare Verwaltung. Die Bezirksregierungen sind bereits seit ihrer Gründung im Jahr 1816 sogenannte "Bündelungsbehörden". Zusammengefasst - gebündelt - werden die unterschiedlichsten Aufgaben staatlicher Verwaltung in Nordrhein-Westfalen unter einem Dach in einer Region. Die Bezirksregierungen bringen die von ihnen vertretenen und zu berücksichtigenden verschiedenen Fachinteressen miteinander in Einklang, wägen diese im Verhältnis zueinander ab und führen sie zu einer Lösung. Durch die Bündelung wird einerseits örtliche Nähe und andererseits durch Professionalität des Personals optimale öffentliche Aufgabenerfüllung gewährleistet. Schnelligkeit, Praxisnähe, Lösungen aus einer Hand - damit stehen die Bezirksregierungen in direktem Dienste der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes.
Ich freue mich, dass dies im Land NRW anerkannt ist.


3. Wie wichtig sind Fortbildungen der hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksregierung - welche Schulungen sind hierfür in der Praxis vorgesehen?

Selbstverständlich haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur die Möglichkeit, sondern sogar die Verpflichtung sind regelmäßig schulen bzw. fortbilden zu lassen. Diese Schulungen fokussieren sich nicht nur auf fachliche und rechtliche Fort- und Weiterbildungen, auch Kommunikationsseminare und Seminare zur persönlichen Weiterentwicklung stehen dabei auf dem Programm. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Führungspositionen nehmen darüber hinaus an Seminaren zur Weiterentwicklung von Führungskompetenzen teil.


4. Liebe Frau Lütkes, welche Maßnahmen sind in Ihrem Bereich als Regierungspräsidenten im Sinne der Bürgerinnen und Bürger noch zu verbessern und zu optimieren?

Jede und damit auch meine Behörde befindet sich in einer ständigen Weiterentwicklung, eine lernende Organisation. Regelmäßig bekommen wir neue Aufgaben, die wir im Dienste des Landes gut erledigen wollen. Insofern verändern und verbessern wir uns -hoffentlich- täglich. Die Bürgernähe und Beteiligung ist sicher zu optimieren, insbesondere die bekannte Verwaltungssprache verständlicher zu gestalten bleibt eine große Aufgabe. Damit uns auch in Zukunft hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen, müssen wir uns aktiv um Nachwuchs bemühen. Wir haben zum Beispiel gerade durch die große Aufgabe der Flüchtlingsunterbringung die neue Situation, dass die Landesregierung mehr Stellen bewilligt hat. Eine neue Erfahrung für die Bezirksregierungen. Aber die Erfahrung zeigt, dass es sehr schwer ist, diese Stellen auch - wie wir salopp sagen - mit Köpfen zu versehen, denn die Anforderungen der Bezirksregierung, also der öffentlichen Verwaltung, sind sehr hoch. Wir müssen den jungen, qualifizierten Leuten zeigen, dass wir als Bezirksregierung ein spannender, moderner und damit attraktiver Arbeitgeber ist.


Ich bedanke mich bei Frau Lütkes für die Beantwortung meiner Fragen und wünsche ihr alles erdenklich Gute für die Zukunft.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
18.652
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 10.08.2016 | 10:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.