War das Zugunglück in Meerbusch vermeidbar ? Regionalzug knallt auf Güterzug !

Anzeige
Nach dem heutigen RP Bericht war der Personenzug von "National Express" angeblich auf dem falschen Gleis unterwegs und hatte damit das Unglück ausgelöst, bei dem es gottseidank keine Toten gab.  Dabei war die Betriebslage ziemlich simpel, ein Güterzug wartete vor dem Bahnhof Meerbusch-Osterrath, um nach dessen Einfahrt den nachfolgenden Personenzug vorbeizulassen. Oder sollte die Überholung auf der linken Gleisseite erfolgen ?

Was hier nach dem Betriebsablauf genau zu geschehen hat, bleibt in dem Artikel offen. Jedenfalls ist zu lesen, dass dem Fahrdienstleiter der Blockabschnitt, auf dem der Güterzug wartete, "mit Rot ausgeleuchtet" war. Die Signalsteuerung war hier also moderner und man kann annehmen, dass Selbstblocksignale installiert sind.

Demzufolge muss  auch der Personenzug  vor einem Signal gestanden haben, dass "Rot" zeigte, da der vorausliegende Block mit dem Güterzug blockiert war. Dieses Signal lässt sich nicht so ohne weiteres aufheben, der Fahrdienstleiter muss einen Befehl erteilen, dass der Lokführer des Personenzuges mit Vorsicht und niedriger Geschwindigkeit in den Block hineinfährt. Das ist vermutlich unterlassen worden. In diesem Punkt hat so gesehen  die Katastrophe ihren Anfang genommen.

Es ist auch völlig unklar, warum der Fahrdienstleiter nicht über Zugbahnfunk mit den Lokführern kommunizierte - kaum vorstellbar, dass diese Strecke nicht mit Zugbahnfunk ausgerüstet ist. 

Der Lokführer des Personenzuges hat so gehen volle Fahrt aufgenommen, infolge Dunkelheit konnte er den Güterzug nur verspätet registrieren, obwohl die Strecke gerade war.

Fährt ein Zug mit Linienleiter, dann ist die Dunkelheit oder Nebel für einen Lokführer kein Thema, er kann auf seinem Display die Streckensituation weit einsehen und umgekehrt ist es für einen Fahrdienstleiter auch möglich, in die Loksteuerung einzugreifen.

Fahr- und Bremssteuerungen gibt es aber nicht oder nur bedingt auf Nebenstrecken, vermutlich fehlte sie auch hier. Seit Merkel wissen wir, dass wir ein reiches Land sind, aber unsere Bahn, an der der Bund noch mehrheitlich beteiligt ist, hat noch enorme Lücken in der Sicherheitstechnik !

Man schwadroniert zwar über Zugsteuerung mittels Satellit, um auf den Lokführer zu verzichten, aber wir müssen es immer wieder hinnehmen, dass in der Realität durch menschliches Versagen Reisende gefährdet sind oder so gar sterben  müssen obwohl durch entsprechende Investitionen die Lage deutlich verbessert werden könnte !

Da tritt dann auch ein Herr Wüst von der Landesregierung auf den Plan und redet davon, dass es noch hätte schlimmer werden können . Weiß der Mann überhaupt, wo von er redet ?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.