Zu den Riesenrad-Umzugs-Plänen: Ratsfraktion Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER erwägen Ratssondersitzung

Anzeige

Die Ratsfraktion Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER erwägt wegen der Pläne, das Riesenrad im neuen Jahr für einen Monat auf die Königsallee zu verlegen, eine Sondersitzung im Rat.

Egal ob nachts beleuchtet oder unbeleuchtet, stellt der Umzug für die Ratsfraktion keine Option dar. Von dem Riesenrad gehe ein erhebliches Gefahrenpotenzial für die beheimatete Vogelwelt aus: Nicht bloß die beliebten Halsbandsittiche an der Kö sondern auch Gänse, Enten und die zutraulichen Schwäne würden in ihrem Aktionsradius erheblich eingeschränkt oder sogar bedroht. „Hier ist die Stadt unbedingt zum Handeln aufgefordert.

Die Umzugs-Pläne sind zurückzunehmen. Es darf nicht gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung und zum Nachteil des Tierschutzes, insbesondere des Vogelschutzes entschieden werden.“, so Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsfraktion.

Die Nachteile des Umzugs habe man offenbar noch gar nicht ausreichend bedacht oder aber der Tierschutz sei den anderen Parteien im Rat der Stadt wieder einmal nichts wert.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.