Deckenteile in U-Bahn heruntergekommen

Anzeige

Kurz vor Mitternacht erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Notruf vom Hauptbahnhof über heruntergekommene Deckenteile im Bereich der U-Bahn Tunnelröhre.

Daraufhin entsandte der Leitstellendisponent einen Löschzug, den Bauunfallzug, den Rüstzug sowie mehrere Führungsdienste und den Rettungsdienst zum Vorplatz des Bahnhofes. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte an der Station ein.

Im Bereich des Gleises drei der U-Bahn waren auf knapp drei Quadratmetern Teile der Decke abgeplatzt und auf die Oberleitung sowie die Schienen gestürzt. Schnell konnte die Ursache auf dem Bahnhofsvorplatz ausfindig gemacht werden. Dort hatten nächtliche Bauarbeiten stattgefunden, durch die der Schaden an der Tunnelröhre verursacht worden war. In Absprache mit dem Bauleiter, der Rheinbahn sowie dem Amt für Verkehrsmanagement wurde die Baustelle erst mal stillgelegt. Für die erste Begutachtung des Schadens an der Tunnelröhre forderte die Rheinbahn einen Reparaturzug an.

Nach einer Stunde war der Einsatz für die 46 Retter beendet da keine akute Gefahr galt. Über die Schadenshöhe konnten keine Angaben gemacht werden. Es wurden keine Personen verletzt.

Momentan kommt es zu deutlichen Verspätungen im Bereich der U-Bahn am Hauptbahnhof in Fahrtrichtung Norden da die beschädigte Tunnelröhre nicht genutzt werden kann. Der komplette U-Bahn-Verkehr nach Norden muss über ein Gleis im Hauptbahnhof abgewickelt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
9.253
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 17.05.2017 | 12:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.