Diabetes-eine zufällig entdeckte (Volks)Krankheit????

Anzeige
Die Anzahl der zufällig entdeckten Diabetesneuerkrankungen steigt.Viele Menschen wissen oft nicht,dass sie diese Stoffwechselerkrankung haben.Es ist die Bauchspeicheldrüse(Pankreas),denn in den Beta-Zellen der Langerhann'schen Inseln wird das Insulin gebildet.Es gibt 2 Diabetes-Typen.Diabetes Typ 1 kann bereits im Kindesalter beginnen,es wird kein Insulin gebildet,d.h Insulin muss injiziert werden mit einem Insulinpen oder mit der Insulinpumpe.Der Typ 1-Diabetiker ist schlank.Beim Typ 2 Diabetes ist Insulin noch vorhanden.Der Typ 2 Diabetes ist meist erblich,er kann bereits im Jugendalter beginnen,der Begriff Altersdiabetes ist nicht mehr ganz korrekt.Der Typ 2 Diabetiker ist oft übergewichtig,und da auch schon Jugendliche übergewichtig sind,kann sich auch ein Typ 2 Diabetes entwickeln.Wie behandelt man den Typ 2 Diabetes?Erst durch eine Ernährungsumstellung und Bewegung,damit Übergwicht abgebaut wird,wenn dies nicht ausreicht,dann kommen orale Antidiabetika zum Einsatz,um den Blutzuckerspiegel zu senken.Versagt auch diese Therapie,dann muss Insulin verabreicht werden.Durch eine Schulung lernt der Diabetiker mit seiner Erkrankung umzugehen,eine regelmäßige Messung ist wichtig,und Bewegung und eine gesunde Mischkost kommt dazu plus Medikation und die dreimonatige Kontrolle des HbA1c,dem Langzeitzucker.Wenn der Diabetiker gut eingestellt ist,dann kann auch er alt werden und es können die Folgeerkrankungen,die Augen,Niere,Gefäße und Nerven vermieden oder zumindest gemildert werden.Und man sollte bei Diabetes nicht rauchen,denn die Gefäße sind beim Diabetiker noch anfälliger und Alkohol ist für Diabetiker nicht gerade gesundheitsfördernd,denn er verursacht Blutzuckerspitzen,der Blutzucker steigt steil an und sinkt sehr schnell.Und bei Diabetikern,die Insulin spritzen oder die Medikamente nehmen ,die eine Unterzuckerung hervorrufen,da ist es wichtig,wenn der Diabetiker Traubenzucker,zuckerhaltige Getränke mit sich führt und sein Blutzuckermessgerät.Gerade beim Sport und Bewegung sollte Blutzucker gemessen werden.Und die Symptome einer Unterzuckerung sind:kalter Schweiß,Verwirrtheit bis hin zur Bewusstlosigkeit.Sobald man die ersten Anzeichen merkt,dann sollte man dem Patienten ein mit Zucker gesüßtes Getränk geben oder den Arzt rufen.Eine gute Stoffwechseleinstellung ,eine gesunde Ernährung ,das ist das A und O bei Diabetes.Und man sollte Kohlenhydrate zu sich nehmen,die den Zucker langsam ansteigen lassen,bei Weißmehlprodukten steigt der Zucker rasch an,und sinkt leider sehr schnell.Obst,Gemüse,Eiweiß und wenig Fette ,damit ist man auf der sicheren Seite.In der heutigen Diabetesernährung ist selbst Zucker kein Tabu mehr ,50 g am Tag und den Süßstoff Stevia kann man nehmen.Fruchtzucker kann gefährlich werden,da er Durchfälle auslösen kann.Das sind meine Erfahrungen,die ich schreibe,denn ich bin Typ 2 Diabetiker und ich habe meinen Diabetes im Griff.Und ich wünsche allen,die an Diabetes erkrankt sind,dass sie dem
Diabetes den Kampf ansagen und sich helfen lassen,damit der Diabetes gut eingestellt wird.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
13.054
Rainer Hruschka aus Bottrop | 07.04.2016 | 12:19  
2.266
Peter van Rens aus Oberhausen | 07.04.2016 | 13:02  
26.439
Jupp Becker aus Düsseldorf | 07.04.2016 | 19:55  
1.973
Roland Jalowietzki aus Düsseldorf | 08.04.2016 | 17:33  
1.476
Angela Parré aus Düsseldorf | 08.04.2016 | 18:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.