Drei Fragen an: Peter Werkmüller - Thema: Wohnungseinbrüche

Anzeige
Peter Werkmüller, Sicherheitsberater der Polizei Düsseldorf. (Foto: Stefanie Siegel)
1. Welche Schwachstellen nutzen Wohnungseinbrecher aus?
In Mehrfamilienhäusern werden in vielen Fällen die Wohnungen im Parterre über ein rückwärtiges Fenster oder die Dachgeschosswohnung über die Wohnungstür angegangen. Dabei ist das Aufhebeln eines Fensters oder einer Tür die häufigste Begehungsweise. Teilweise klettern Täter aber auch auf Balkone bis in die zweite Etage, um dort die Balkontür aufzuhebeln.
Auf Kipp stehende Fenster werden von Tätern ebenfalls gerne genutzt.

2. Wie schütze ich meine Wohnung am besten?
Eine vernünftige mechanische Sicherung ist ein guter Schutz vor den Einbrechern. Diese lassen in der Regel von dem Objekt ab, wenn sie innerhalb einer bestimmten Zeit nicht eindringen konnten. Den mechanischen Schutz erreicht man mit einbruchhemmenden Fenster- und Türelementen, einbruchhemmenden Beschläge in Fenstern oder Zusatzschlösser an Fenstern und Türen. Bei einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis kann diese mechanische Sicherung durch eine Alarmanlage ergänzt werden.

3. Was leistet die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle?
Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert über Möglichkeiten, durch sinnvollen Einsatz von Mechanik und Elektronik Einbrüche, aber auch andere Straftaten zu verhindern. Wir erarbeiten gemeinsam mit dem Ratsuchenden die Schwachstellen und stellen Sicherungsmöglichkeiten vor. Auch die Beratung von Bauherren gehört zu unserem kostenlosen Service, denn direkt in der Planungsphase berücksichtigte Sicherungen sind erheblich günstiger als Nachrüstungen. Dabei wird jede Beratung auf das individuelle Sicherheitsbedürfnis abgestimmt.

Die kriminalpolitische Beratungsstelle ist an der Luisenstraße 2 (im Haus Deutsche Rentenversicherung Rheinland) und hat montags und freitags von 9 bis 15 Uhr, dienstags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr und zusätzlich jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 8.30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet, weitere Infos unter Telefon 0211-870 6868.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.