Ein neues Wahrzeichen für Gerresheim

Anzeige
Püntlich zur Weihnachtszeit sorgt der neue Haupteingang der Gerresheimer Sana Klinik nebst beleuchteter Stele für feierlichen Glanz. (Foto: Lammert)

Eine beleuchtete Sternstele ziert den neuen Haupteingang der Sana Klinik Gerresheim. Sie drückt den Vie Verbundenheit zum Stadtteil aus - und zu seiner besonderen Geschichte.

Das neue gestaltete Sana Krankenhaus Gerresheim erstrahlt seit vergangener Woche endgültig in neuem Glanz – und zwar buchstäblich. „Mit der Einweihung unseres modernen neuen Haupteingangs ist unser großes Bauprojekt fertig“, so Sana Düsseldorf Geschäftsführer Christian Engler, im Rahmen einer offiziellen Feierstunde. Und direkt vor dem neuen Haupteingang erstrahlen 700 Glassteine an einer zwölf Meter hohen Sternenstele.

Rund 80 Gäste aus Politik und Verwaltung, Gerresheimer Vereinen und Geschäftswelt sowie der Krankenhaus-Freundeskreis nahmen an der offiziellen Eröffnung und Segnung des Neubaueingangs durch Pastoralreferent Albert Floer und Pfarrer Olaf Steiner teil. Christian Engler sagte in seiner Begrüßung: „Rund 70 Millionen Euro haben wir in den Neubau investiert. Wir haben ein tolles Krankenhaus gebaut und sind stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die es mit Leben erfüllen“

Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke war es dann vorbehalten, per Knopfdruck die Stele zum Leuchten zu bringen. „Ich bin ich jetzt ganz ehrfürchtig“ verriet sie dabei, denn sie dürfe jetzt das erfüllen, was in vier Jahren Bauzeit und künstlerischer Arbeit gemeinsam geleistet worden sei.

„Den Bürgern von Gerresheim“ steht auf dem symbolischen Grundstein, den Bürgermeisterin Zepuntke, gemeinsam mit Sana Geschäftsführer Engler und Dirk Balkenhoff (Leitung Technisches Gebäudemanagement) in eine Wand im neuen Eingangsbereich legten, so steht es. „Damit wollen wir unsere Verbundenheit mit den Bürgern von Gerresheim zeigen – wir sind Ihr Krankenhaus “, betonte Prof. Dr. med. Christoph Andree.

Der Ärztliche Direktor des Sana Krankenhauses Gerresheim bedankte sich besonders bei dem Künstler Winfried Lucassen, der die Idee der Sternenstele gehabt, und diese dann gemeinsam mit Schülern der Alfred- Herrhausen-Schule umsetzt hatte.

Die Stele soll die Nähe zur Gerresheimer Glashütte ausdrücken. Und ähnlich dem Glashüttenturm steht ab sofort auch die leuchtende Stele, wenn auch in kleinerem Format, für ein weithin sichtbares Wahrzeichen Gerresheims.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7.024
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 23.12.2014 | 16:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.