Forschen für eine gesündere Zukunft

Anzeige
Düsseldorf. Gemeinsam mit Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, weihten Forscher nun das Studienzentrum der Nationalen Kohorte in Düsseldorf ein.
Eine kurze Einleitung sprachen Professor Dr. Michael Roden, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ) sowie Professor Dr. Jean Krutmann, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des IUF – Leibniz-Institut für Umweltmedizinische Forschung.
Nach Grußworten von Ministerin Svenja Schulze und Professor Dr. Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal und Gesundheit der Landeshauptstadt Düsseldorf, erläuterte Professor Dr. Oliver Kuß das lang angelegte Forschungsprojekt.
Langfristig, so Professor Kuß, soll die Nationale Kohorte, ein Zusammenschluss aus insgesamt 18 Forschungseinrichtungen in Deutschland, Antworten auf Fragen zu Volkskrankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-, sowie Krebs- und neurologische Erkrankungen geben. Dazu werden deutschlandweit 200.000 Probanden untersucht, 10.000 freiwellige Probanden kommen dabei aus Düsseldorf. Diese werden per Zufall ausgewählt, entsprechende Untersuchen überprüfen den Gesundheitszustand der Befragten.
Die Studie ist auf mindestens 20 Jahre angelegt und sammelt dabei insgesamt rund 28 Millionen Bioproben. Die Kosten für die Langzeitstudie, rund 210 Millionen Euro, teilen sich Bund und Länder sowie die daran beteiligten Institute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.