Immobilienratgeber - Wohnungen in Düsseldorf

Anzeige
 

Mit knapp 600.000 Einwohnern ist Düsseldorf die zweitgrößte Stadt in Nordrheinwestfalen. Der Wohnungsmarkt in der Stadt ist angespannt, denn Düsseldorf ist als Wohnort in vielfacher Hinsicht attraktiv. Die Stadt am Rhein ist als Medien- und Modestadt bekannt und die Düsseldorfer Altstadt hat die nordrheinwestfälische Landeshauptstadt weltberühmt gemacht. Düsseldorf hat schöne Parks, eine hervorragende Infrastruktur und viele schöne und gute Wohngebiete. Seit Jahren steigen in Düsseldorf die Haushaltszahlen. Langfristig ist also weiterhin mit einer hohen Wohnungsnachfrage zu rechnen.

Wohnungsmarkt in Düsseldorf – unterdurchschnittlicher Wohnungsleerstand


In Düsseldorf werden pro Jahr rund 1.000 Wohnungen neu gebaut. Doch aufgrund der Attraktivität und den stabilen wirtschaftlichen Strukturen steigt auch die Nachfrage nach Wohnungen. Mit einem Wohnungsleerstand von nur 2,9 % liegt Düsseldorf klar unter dem bundesweiten Durchschnitt. Mietwohnungen in Düsseldorf sind also knapp.

Mietspiegel und Mietpreise

Der aktuelle Mietspiegel in Düsseldorf liegt bei 11,43 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Damit zählt Düsseldorf zu den zehn teuersten deutschen Städten. Der Wert von 11,43 Euro pro Quadratmeter ist jedoch – wie immer beim Mietspiegel – ein reiner Durchschnittswert. In Düsseldorf hängt der tatsächliche Quadratmeterpreis im Wesentlichen von vier Faktoren ab:

• der Wohnungsgröße
• Neubau- oder Bestandswohnung
• der Wohnungsausstattung
• der Wohnungslage


Große Wohnungen – hoher Quadratmeterpreis

In der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt liegen Wohnungen mit einer Größe von 40 bis 80 Quadratmetern mit einem Quadratmeterpreis von 10,54 Euro im Durchschnitt unter dem ortsüblichen Mietspiegel. Große Wohnungen mit einer Wohnfläche ab 120 Quadratmetern liegen hingegen mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 13,11 Euro über dem Mietspiegel in Düsseldorf.

Neubau, Bestand und Ausstattung

Die Wohnungsmiete liegt für eine Neubauwohnung im Durchschnitt bei 12,20 Euro pro Quadratmeter (zzgl. Nebenkosten) und kann je nach Lage und Ausstattung der Wohnung zwischen 8,80 Euro und 15,70 Euro pro Quadratmeter schwanken. Bestandswohnungen sind mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 9,30 Euro deutlich günstiger. Auch hier können die Mietpreise pro Quadratmeter je nach Ausstattung und Lage der Wohnung stark variieren. Wohnungssuchende müssen hier mindestens mit 6,90 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche bis maximal 13,60 Euro rechnen - Weiteres zum Thema Wohnungen in Düsseldorf bei immowelt.de.

Günstige bis exklusive Wohnlagen in Düsseldorf

Nicht nur mit der weltberühmten Flanier- und Einkaufsmeile, der Düsseldorfer Königsallee, zeigt die Stadt immer wieder gerne einen Hauch von Exklusivität. Auch einige Wohnlagen Düsseldorfs fallen in die Rubrik exklusiv und teuer. Die meisten Wohnlagen der Stadt haben jedoch ein durchschnittliches Preisgefüge bei den Mieten. Einige Wohnlagen Düsseldorf sind hingegen überdurchschnittlich günstig.


Zu den exklusiven Wohnlagen Düsseldorfs gehören:

• Oberkassel
• Kaiserswerth
• Zooviertel
• Weiße Siedlung


Die teuren Wohnlagen sind:

• Düsseltal
• Grafenberg
• Pempelfort
• Golzheim,
• Ludenberg
• Zentrum
• Niederkassel


Wohnlagen mit durchschnittlichen Mietpreisen:

• Bilk
• Flehe
• Unterbilk
• Volmerswerth
• Heerdt
• Lörick
• Hafen
• Hamm
• Benrath
• Urdenbach
• Angermund
• Kalkum
• Wittlaer
• Himmergeist
• Itter
• Hubbelrath
• Flingern
• Lierenfeld
• Oberbilk
• Eller
• Gerresheim
• Unterbach
• Vennhausen
• Stockum
• Derendorf
• Lohausen
• Rath


Düsseldorfs Wohnlagen mit günstigem Preisgefüge:

• Garath
• Hellerhof
• Hassels
• Holthausen
• Reisholz
• Wersten


Die Mietpreisbremse funktioniert in Düsseldorf nicht

Als die Bundesregierung die Mietpreisbremse auf den Weg brachte, war das ausgemachte Ziel die Sicherung bezahlbarer Mieten. Auf Basis dieser Regelung dürfen die Landesregierungen seitdem den Anstieg der Mieten in Gemeinden und Städten mit einem angespannten Immobilienmarkt deckeln. Bei neu abgeschlossenen Mietverträgen dürfen die Mieten nicht mehr als 10 % über den örtlichen Vergleichsmieten liegen.

In Nordrheinwestfalen ist die Mietpreisbremse seit Juli 2015 in insgesamt 22 Städten in Kraft. Unter diesen Städten ist auch Düsseldorf zu finden. Doch leider gehört die Landeshauptstadt von NRW zu den zwölf NRW Städten, in denen die erhoffte Wirkung der Mietpreisbremse ausblieb. In Düsseldorf stiegen die Mieten sogar seit Einführung der Mietpreisbremse stärker an als zuvor. Das hat zur Folge, dass Düsseldorf mittlerweile die Nachbarstadt Köln mit einer mittleren Mietpreissteigerung von 13 % als die teuerste Stadt in NRW abgelöst hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.