Ökoprofit Düsseldorf: Unternehmen können sich für die sechste Staffel bewerben

Anzeige
(Foto: ZDH)

Ökoprofit, das Programm für betrieblichen Umweltschutz, hat mit der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf einen neuen Kooperationspartner. Dies vereinbarten kürzlich Lutz Denken, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, und Stefan Ferber, Leiter des städtischen Umweltamtes.



"Ökoprofit hat sich beim Identifizieren umweltrelevanter Einsparpotentiale bewährt – das soll auch unseren Handwerksbetrieben zugutekommen", bekräftigt Lutz Denken die Entscheidung. Die Kreishandwerkerschaft will zukünftig die Innungs-Betriebe von den Vorteilen einer Ökoprofit-Teilnahme überzeugen.
Düsseldorf führt Ökoprofit seit 2008 durch. In fünf Projekt-Runden haben seither 50 Düsseldorfer Betriebe teilgenommen und beeindruckende Einsparungen erzielt: "Rund 13.000 Tonnen weniger Kohlendioxid-Emissionen im Jahr bei finanziellen Einsparungen von knapp drei Millionen Euro jährlich durch Ökoprofit sind absolut vorzeigbar", sagt Umweltdezernentin Helga Stulgies.
Ökoprofit hilft durch Aktivitäten und Investitionen in Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren und trägt "nebenher" zum Erhalt von Arbeitsplätzen, zur Stärkung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Betriebe und zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger bei. Initiiert durch die Lokale Agenda 21 und in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer Düsseldorf, der Stadtwerke Düsseldorf AG, der Effizienz-Agentur NRW und nun auch der Kreishandwerkerschaft liegt die Durchführung von Ökoprofit in Düsseldorf in den Händen des Umweltamtes und des Amts für Wirtschaftsförderung. Dank der finanziellen Förderung durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen kann den Düsseldorfer Betrieben eine kostengünstige Teilnahme ermöglicht werden.

Interessierte Unternehmen an der sechsten Staffel von Ökoprofit in Düsseldorf können sich beim Umweltamt an Sabine Kring, Telefon 89-21034, E-Mail: sabine.kring@duesseldorf.de oder beim Wirtschaftsförderungsamt an Martin Beckers, Telefon 89-97680, E-Mail martin.beckers@duesseldorf.de wenden.

Ablauf von Ökoprofit im Unternehmen

Anhand der betrieblichen Verbrauchsdaten und mit Hilfe von Betriebsbegehungen ermitteln Berater die möglichen Einsparpotenziale in den Bereichen Energie, Wasser und Abfall. Einbezogen werden rechtliche und organisatorische Fragen sowie die der Arbeitssicherheit. Im Nachgang dazu erstellen die in den jeweiligen Unternehmen gebildeten Umweltteams einen Plan für kurzfristig oder auch langfristig realisierbare Projekte. Während der gesamten Projektlaufzeit finden Workshops zu Umweltthemen statt. Dort werden die erforderlichen rechtlichen und technischen Hintergrundinformationen vermittelt und "Best-Practice-Lösungen" vorgestellt. Die erfolgreiche Teilnahme an Ökoprofit wird durch ein Zertifikat dokumentiert, mit dem die Betriebe und Unternehmen werbewirksam auf ihr Engagement aufmerksam machen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.