Polizei Düsseldorf: Düsseldorf / Hilden - Wohnungseinbruch

Anzeige
Düsseldorf Nachrichten:

Zwei Männer nach Einbruch in Düsseldorf Wersten festgenommen - Weitere Tatzusammenhänge in der Prüfung

Den richtigen Riecher bewiesen Zivilfahnder der Düsseldorfer Polizei, als sie sich gestern Nachmittag an die Fersen zweier Verdächtiger hefteten und ihnen wenig später mindestens einen Wohnungseinbruch nachweisen konnten. Die Männer werden derzeit vernommen und noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Ob sie auch für weitere Taten, unter anderem in Hilden, verantwortlich zeichnen, wird noch geprüft.

Gegen 17 Uhr bestreiften Zivilfahnder ein Wohngebiet in Düsseldorf - Wersten, als ihnen zwei verdächtige Männer auffielen, die in einen alten Ford Ka PKW stiegen. Eine kurzfristige Verfolgung und Observation führte die Beamten über die Autobahn A 46 nach Hilden. Hier befuhren die Verdächtigen kleine Strassen in Wohngebieten mit extrem niedriger Geschwindigkeit, so dass der Verdacht bestand, dass es sich hier um Einbrecher handeln könnte. Die Gesamtumstände ließen jedoch eine ununterbrochene Beobachtung der Personen nicht zu. Um 18.40 Uhr folgten die Fahnder dem Kleinwagen über Düsseldorf Benrath bis hin nach Düsseldorf Wersten. Nach mehreren Zwischenstopps in unterschiedlichen Wohngebieten, wurden die Männer auf der Brunnenstraße in Düsseldorf Bilk angehalten und kontrolliert. Bei der Durchsuchung des PKW fanden die Polizeibeamten unter anderem einen Beutel mit Schmuck, Damen Armbanduhren und Einbruchswerkzeug. Die Wertsachen konnten zwischenzeitlich einem frischen Einbruchstatort auf dem Nernstweg zugeordnet werden. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung bei dem älteren der beiden Beschuldigten Männer ( 27 Jahre ) in seiner Wohnung an der Fleher Straße verlief ebenfalls positiv und förderte weitere Preziosen und wertvolle Luxushandtaschen zutage, die auch aus Eigentumsdelikten stammen dürften. Darüber hinaus prüft das Fachkommissariat gerade Zusammenhänge mit einem Einbruch gestern Nachmittag auf der Reisholzstraße in Hilden. ( siehe Pressetext der Polizei Mettmann ) http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/3165...).

Sowohl der 27-Jährige Mann als auch sein 25 Jahre alter Komplize sind bislang in Deutschland polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Sie werden dennoch heute einem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.