Polizei Düsseldorf: Oberbilk - Einbruch in Spielhalle - Ein Täter nach Verfolgungsfahrt festgenommen - Komplize weiter auf der Flucht

Anzeige
Düsseldorf - Da hatten die Beamten des "Düssel 11/46" den richtigen Riecher, als sie auf der Anfahrt zu einem Einbruch ihren Streifenwagen wendeten, um einem dunklen Kombi nachzusetzen, der ihnen auf der Ellerstraße entgegenkam. An Bord waren tatsächlich zwei Männer, die kurz zuvor in eine Spielhalle eingedrungen waren und dort Beute gemacht hatten. Es gelang schließlich einen der beiden festzunehmen. Nach seinem Komplizen wird weiterhin gefahndet.

Um 4.30 Uhr erhielten die Einsatzkräfte im Innenstadtbereich einen Hinweis auf einen Einbruch in eine Spielhalle an der Kölner Straße. Laut Melder sollten zwei Männer mit einem dunklen Kombi vom Tatort geflohen sein. Auf der Anfahrt kam der Streifenwagenbesatzung des "Düssel 11/46" ein schwarzer Skoda Kombi entgegen. Sofort wendete der Fahrer den Einsatzwagen und nahm die Verfolgung auf. Die ging dann auch in teils zügiger Geschwindigkeit über innerstädtische Straßen und rote Ampeln bis in die Sackgasse der "Ringelsweide". Hier sprangen die bis dahin Unbekannten aus dem Auto und setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Während ein 37-Jähriger ergriffen werden konnte, fehlt von seinem Komplizen bislang jede Spur. Der Mann aus Südosteuropa, der bereits mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Frankfurt Oder wegen schweren Bandendiebstahls gesucht wurde, sitzt derzeit im Polizeigewahrsam und wird vernommen.

Der Tatortaufnahme zufolge hatten die Männer mit einem Brecheisen die Eingangstür der Spielhalle aufgestemmt und gewaltsam fünf Automaten und die Kassenschublade geöffnet. Wieviel Geld sie hierbei entwenden konnten ist noch unklar. Die Beute fehlt bislang. Die Fahndung nach dem Mittäter läuft auf Hochtouren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.