Schnee: Die Düsseldorfer Feuerwehr muss ausrücken

Anzeige

Der Schnee sorgt in Düsseldorf für rutschige Bürgersteige und Straßen. Seit heute morgen mussten die Feuerwehrleute viele Male ausrücken. Einen Überblick über die Einsätze hat die Pressestelle der Feuerwehr zusammengestellt:

"Das Winterwetter meldete sich heute Morgen gegen 8 Uhr mit starkem Schneefall. Innerhalb des Stadtgebietes kam es bis 13.30 Uhr zu mehreren Einsätzen des Rettungsdienstes. Die Leitstelle alarmierte Einsatzfahrzeuge zu Verkehrsunfällen mit und ohne Verletzten sowie zu Stürzen auf Gehwegen und Freiflächen - die mit Prellungen und Frakturen teilweise endeten.

Der erste Sturz wurde von der Kettwiger Straße über den Notruf 112 um 9.45 Uhr gemeldet. Eine Frau wurde dabei verletzt und kam ins Evangelische Krankenhaus. Um kurz nach 10 Uhr stürzte ebenfalls eine Frau am S-Bahn-Haltepunkt Bilk, die mit dem Rettungswagen zum Martinus-Krankenhaus kam. Um 11.07 Uhr stürzte ein Kind auf einem Spielplatz in Niederkassel, wo der
Disponent der Leitstelle vorsichtshalber ein Notarzt hinschickte. Das Kind kam wohl mit dem Schrecken davon und musste nicht ins Krankenhaus.

Weitere Stürze mit Frakturen oder Prellungen: Eine Frau stürzte vor einem Kiosk in der Luisenstraße, ein Mann rutschte auf dem Vorplatz des
Hauptbahnhofes aus und kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Marienhospital. In der Warenanlieferung eines Lebensmittelmarktes an der Nürnberger Straße verunfallte ein Neusser, der ins Sana-Krankenhaus Benrath eingeliefert wurde. Auf der Mittelstraße
vor einem Kaffeeladen rutschte ein Passant aus und musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Zu einem weiteren Notfall musste der Notarzt und Rettungsdienst in die Schützenstraße ausrücken. Ein Bewusstloser auf der Straße brauchte die medizinische Hilfe und kam anschließend zur Uniklinik. Verkehrsunfälle ereigneten sich auf der Ellerstraße, Erkrather Straße, Flughafenstraße, A 52 im
Autobahnkreuz Nord, Lenaustraße, Koblenzer Straße, Luegallee mit Verletzter Person und Johannstraße.

In Wittlaer fuhr ein Laster mit Rüben beladet in den Straßengraben. Der Unfall ereignete sich um 11.51 Uhr. Der Sattelauflieger drohte auf Grund der schweren Ladung umzukippen. Die Feuerwehr sicherte den Lkw mit Stahlseilen von zwei Rüstwagen gegen Umstürzen ab. Der Feuerwehrkran hob den Lastwagen anschließend auf die Fahrbahn zurück. Der Fahrer blieb unverletzt. Während der
Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Einsatz endete um 14 Uhr.

Auf der Quadenhofstraße rutschte ein Pkw um 13.11 Uhr gegen eine Gaslaterne, die umknickte und unkontrolliert Gas ausströmte. Die Feuerwehr nahm Messungen vor und sicherte die Unfallstelle mit einem vorbereiteten Strahlrohr (Löschrohr) ab. Mit Unterstützung von Lufthebekissen und einem Palfinger (hydraulischer Kranarm) wird das Fahrzeug soeben heruntergehoben.
Anschließend werden Mitarbeiter der SWDAG die Leckage abdichten. Auf der Ivo-Beucker-Straße kam es um 13.47 Uhr zu einem Kellerbrand. Gerümpel und abgestellte Hausratswaren brannten in einem Verschlag. Die Feuerwehr löschte den Brand und blies den Rauch aus dem Keller heraus. Der Einsatz dauert noch an."
0
3 Kommentare
5.823
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 07.12.2012 | 15:04  
Janina Rauers aus Hilden | 07.12.2012 | 15:17  
67.334
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 07.12.2012 | 22:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.