Seltene Endoskopiemethode am Evangelischen Krankenhaus

Anzeige
Operieren gemeinsam: Professor Dr. Haruhiro Inoue (r.) und Chefarzt Professor Dr. Horst Neuhaus (l.), die einem Patienten die Methode erklären. Foto: Stefanie Siegel
Bilk. Starke Brustschmerzen sind ernstzunehmende Signale des Körpers. Weil häufig ein drohender Herzinfarkt dahinter steckt, landen Patienten mit diesen Beschwerden richtigerweise beim Herzspezialisten. Wenn dieser aber ein gesundes Herz feststellt und die Schmerzen weiterhin auftreten, beginnt für viele Patienten eine Odyssee.
Was viele nicht wissen: Die Beschwerden können eine Verkrampfung respektive Beweglichkeitsstörung der Speiseröhre sein. Dazu gehört auch die sogenannte Nussknacker-Speiseröhre. Hier zieht sich die Speiseröhre extrem lange und stark zusammen, Patienten leiden unter krampfartigen Brustschmerzen, begleitet von starken Panikgefühlen.
Chefarzt Professor Dr. Horst Neuhaus vom Evangelischen Krankenhaus, Kirchfeldstraße 40, ist einer der wenigen Experten in Deutschland, der nun seit jüngstem eine erfolgreiche Behandlung der Nussknacker-Speiseröhre anbietet. In Düsseldorf operiert er gemeinsam mit Professor Dr. Haruhiro Inoue von der japanischen Showa University in Yokohama mit einer seltenen Endoskopiemethode.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.