Sind Sie schlagfertig?

Anzeige
Dozentin Rhetorik-Seminar Nicole Biermann-Wehmeyer
Von Dozentin (Rhetorik-Seminar) Nicole Biermann-Wehmeyer

Kennen Sie das auch? Bei verbalen Angriffen, die Sie extrem verletzen, sind Sie zunächst wie gelähmt.

Erst nach einer gewissen Zeit fällt Ihnen ein, wie Sie perfekt geantwortet hätten. Es bleibt das Gefühl der Hilflosigkeit. Gute Rhetorik ist ein großer Erfolgsfaktor.
Aber ist der härteste Gegenangriff auch immer die beste Option?
Nun ja, das hängt davon ab, welche Basis man in Zukunft mit dem Aggressor anstrebt. Muss man noch viele Jahre zusammenarbeiten oder kann man sich beruflich sauber trennen? Oft ist nicht der härteste Gegenangriff der beste, sondern der klügste. Im Rhetorik-Seminar gibt es immer Teilnehmer, die bei Angriff sofort auf Gegenangriff schalten. Nach dem Motto: "Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil."

Aber Aggressionen führen zu Gegenaggressionen und die Konflikte kochen noch höher.

Eine gute Strategie ist sicherlich, mit einer Gegenfrage zu antworten. Sollte Sie jemand in einer unangenehmen Art und Weise nach Problemen im Job fragen, sagen Sie: "Und ich habe gehört, dass Du Probleme mit Deinen Kollegen hast oder dass es bei Dir familiäre Probleme gibt." Sagen Sie dann: "Gut, dass wir uns beide nicht um die Gerüchte kümmern und warten bis die Dinge spruchreif sind." Lenken Sie dann ab, in dem Sie ein unverfängliches Thema anschneiden.

Wählen Sie eine aktive und offene Gesprächsführung

Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Gesprächsführung mit einem selbst gesteckten Kurs. "Wer fragt der führt." Sie sollten immer offene und keine geschlossenen Fragen stellen.

Offene Fragen sind Fragen, die nicht nur mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden können, sondern die eine ausführliche Antwort verlangen. Gute Rhetorik kann man üben.

Wenn Sie von Ihrem Chef angesprochen werden, warum irgendetwas schlecht oder langsam läuft, kontern Sie mit einer Lösung. Keine Rechtfertigungen nach dem Motto: " Dafür war ich nicht verantwortlich.....", sondern: " Sie haben Recht, das geht zu langsam, ich werde umgehend alles in Bewegung setzen, damit der Auftrag vor dem Wochenende noch fertig wird."

Den Chef interessieren konkrete Lösungsansätze und nachvollziehbare Zusagen von Terminen.

Ein

Rhetorik-Seminar

kann helfen:

Wenn Sie Ihre Rhetorik trainieren möchten, besuchen Sie gerne ein Seminar von mir beim Bildungsinstitut Wirtschaft. Nähere Infos erhalten Sie hier: http://www.bildungsinstitut-wirtschaft.de/seminare...

Denken Sie immer daran: Die klügste Reaktion hat die größte Wirkung.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.