Unbekannter Mann in Garath leblos aus Altkleidercontainer geborgen

Anzeige

In der Nacht zu Sonntag wurde in Garath ein Mann tot aus einem Altkleidercontainer geborgen. Zeugen hatten die Polizei und Rettungskräfte gerufen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gibt es keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden. Die Ermittlungen dauern an.

Gegen 0.30 Uhr meldeten Zeugen eine mutmaßlich tote Person, die mit Teilen des Oberkörpers in einem Altkleidercontainer an der Koblenzer Straße stecken würde. Mithilfe der Feuerwehr konnte das Behältnis schließlich geöffnet und ein Mann leblos geborgen werden.

Umgehend eingeleitete Reanimationsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Die Ermittler der Kriminalpolizei gehen derzeit von einem Unglücksfall aus. Wahrscheinlich hatte der Unbekannte auf der Suche nach Bekleidungsgegenständen in dem mit Warnhinweisen versehenen Container kopfüber Nachschau gehalten und war so aus bislang nicht eindeutig geklärter Ursache ums Leben gekommen. Die Ermittlungen, insbesondere zur Identifizierung des etwa 25 Jahre alt gewesenen Mannes, dauern an.

Tätowierungen an Arm und Bein


Der Tote kann folgendermaßen beschrieben werden: Er hatte eine schlanke, südländische Erscheinung und war circa 1,80 Meter groß. Er hatte einen Dreitagebart und braunes, kurzes und glattes Haar. Bekleidet war er mit einem blauen Langarm-Shirt, grün-weiß-grauen Bermudas und blauen Sneakers. Besondere Auffälligkeiten waren Tätowierungen auf dem linken Oberarm (Motiv "Tribal") sowie dem linken Unterschenkel (Motiv: "Drache").

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 8700.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.