Verkehrsunfallprävention mit der Puppenbühne

Anzeige
Das Stück „Schwombels Geheimnis“ wird aktuell von der Puppenbühne der Polizei Düsseldorf in Heerdt aufgeführt.Foto: Ingo Lammert
Heerdt. Im Schuljahr 2014/2015 werden rund 4.200 Düsseldorfer Grundschüler sowie 2.300 Vorschulkinder das Stück „Schwombels Geheimnis“ der Puppenbühne des Polizeipräsidiums Düsseldorf sehen, denn mit ihrem aktuellen Stück sind die Verkehrssicherheitsberater der Puppenbühne derzeit wieder in der Aula der Grundschule an der Heerdter Landstraße zu Gast.
Dabei bringen die Puppenspieler pro Vorführung mit ihren Figuren den jeweils etwa 120 Erstklässlern und Vorschulkindern spielerisch Inhalte zur Verkehrsunfallprävention nahe. Schwerpunkte sind dabei einerseits das richtige Verhalten beim Überqueren einer Fahrbahn sowie an der Ampel und die Bedeutung reflektierender Kleidung.
Mit selbstgebauten Puppen vermitteln die Puppenspieler Udo Hodenius, Jürgen Lemm und Wolfgang Närdemann die für die Kinder wichtigen Inhalte.
An dem etwa 45-minütigen Programm werden sich alle Düsseldorfer Grundschüler und Vorschulkinder zu unterschiedlichen Terminen zentral in der Aula an der Heerdter Landstraße beteiligen.
Am Ende der Vorstellung werden alle Kinder Mitglied im „Club der Ampelindianer“ und dürfen anschließend das Armband der Ampelindianer in den „Stammesfarben“ Rot, Gelb und Grün tragen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.