Wirkungsvolle Werkstatt: Neue WfaA-Zweigstelle für Düsseldorf Nord eröffnet

Anzeige
Zu den Tätigkeitsfeldern in der neuen WfaA-Zweigstelle gehört die Fahrradmontage . (Foto: Lammert)

Für Menschen mit psychischer Behinderung gibt es nun auch in Angermund ein attraktives Arbeitsangebot. Die Werkstatt für angepasste Arbeit (WfaA) stellte gestern ihre neue Zweigstelle für den Düsseldorfer Norden vor. Bis zu 120 Menschen soll hier die Teilnahme am Arbeitsleben ermöglicht werden.

Von der Fahrradproduktion über die Elektromontage bis hin zum Büroservice – in der neuen Zweigstelle in Angermund bringt die Werkstatt für angepasste Arbeit viele verschiedene Abteilungen unter. Insgesamt beschäftigt die WfaA 1.500 Menschen mit Behinderung in Düsseldorf, bisher allerdings überwiegend im Düsseldorfer Süden.

„Wir freuen uns, mit dem neuen Standort in Angermund nun auch im Norden vertreten zu sein“, sagt WfaA-Geschäftsführer Thomas Schilder. Etwa 30 Beschäftigte sind dort seit November tätig, bis zu 120 Menschen sollen es werden. „Wir sind ein Unternehmen der besonderen Art, das Menschen mit Behinderungen die Teilnahme am Arbeitsleben ermöglicht. In Angermund haben wir nun speziell Arbeitsplätze für Menschen mit psychischen Erkrankungen geschaffen“, erklärt Schilder.

Das heißt: viele der Beschäftigten haben eine Ausbildung oder ein Studium absolviert und bereits auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gearbeitet – zum Teil sogar in verantwortlichen Positionen. Durch eine psychische Erkrankung können sie nun allerdings nicht mehr oder noch nicht wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten. Der Bedarf an Arbeitsplätzen für diese Menschen steige, sagt Schilder.

Zwei Millionen Euro hat die WfaA für den Umbau des Firmengebäudes an der Wacholderstraße investiert. Dort sollen neben Montagearbeiten und Konfektionierungen auch Büro- und EDV-Dienstleistungen angeboten werden. „Wenn Unternehmen Ideen haben, welche Arbeiten wir für sie übernehmen könnten, können sie uns auch gerne ansprechen und wir überlegen gemeinsam, was machbar ist“, sagt Bereichsleiter Thomas Saurbier.

Ihm und seinen Kollegen ist es wichtig, auch aktiv am Stadtteilleben teilzunehmen: „Wir waren bereits vor zwei Jahren mit einem Stand der WfaA beim Weihnachtsmarkt in Angermund vertreten, im Sommer möchten wir uns beim Straßenfest auf der Angermunder Straße engagieren. Der offene Kontakt zu den Anwohnern ist uns wichtig.“

Auch Bezirksvertreter Stefan Golißa und Dieter Horne von Bezirksvertretung freuen sich: „Herzlich willkommen in Angermund, liebe Mitarbeiter der WfaA.“
Weitere Informationen gibt es hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.